Der Sternekoch, der selbst aus schwarzen Bananen etwas zaubert

Wir haben uns mit Nenad Mlinarevic, dem «Gault Millau»-Koch des Jahres 2016, über Lebensmittel unterhalten, die nicht mehr frisch sind oder keiner kauft.

Verwertet Reste auf hohem Niveau: Sternekoch Nenad Mlinarevic.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Drittel der Lebensmittel in der Schweiz wird quasi für den Abfall produziert: Jedes Jahr landen 2,3 Millionen Tonnen Obst, Gemüse, Fleisch oder Käse statt in hungrigen Mägen im Müll. Davon werden 100'000 Tonnen nicht weiterverwertet, sondern direkt verbrannt. 45 Prozent dieser Abfälle entstehen in den Privathaushalten.

Nenad Mlinarevic, «Gault Millau»-Koch des Jahres 2016, setzt sich dafür ein, dass mehr Reste verwertet und weniger Lebensmittelabfälle produziert werden. Als Chefkoch im Restaurant Focus im Park Hotel Vitznau verwendet er oft Zutaten, die sonst nicht mehr verkauft würden, wie zum Beispiel Schinken-Anschnitte.

Im Rahmen des Themenmonats Rübis&Stübis hat Nenad im Gerolds Garten in Zürich gekocht. Wir haben ihn getroffen und ihn gefragt, was man mit Lebensmitteln macht, die nicht mehr ganz frisch sind (s. Videobeitrag). Ausserdem wollten wir wissen, was er eklig findet und wann er dann trotzdem mal etwas wegschmeisst. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 30.03.2017, 17:12 Uhr

Artikel zum Thema

Zu Hause gegen Food-Waste angehen?

Pro & Kontra Was in Europa in den «Güsel» gekippt wird, würde reichen, um alle Hungernden auf der Welt zu ernähren – zweimal. Mehr...

Starkoch trifft Ausschussware

Was man aus vermeintlichen Abfällen alles kochen kann, zeigen Nenad Mlinarevic, Antonio Colaianni, Fabian Spiquel und René Schudel im Kreis 5. Mehr...

Zu Hause gegen Food-Waste angehen?

Pro & Kontra Was in Europa in den «Güsel» gekippt wird, würde reichen, um alle Hungernden auf der Welt zu ernähren – zweimal. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Kühe soweit das Auge reicht: An der traditionellen Viehschau in Schwellbrunn. (25. September 2017)
(Bild: EPA/GIAN EHRENZELLER) Mehr...