A point, Ristorante Pergola, Zürich

Ein nahezu vollkommener Abend

Das Ristorante Pergola besticht mit seiner ausgezeichneten südländischen Küche und mit vorzüglichem Service.

Südländisches Interieur: Das Restaurant Pergola an der Kanzleistrasse in Zürich bietet italienische und spanische Spezialitäten. Bild: Restaurant Pergola.

Südländisches Interieur: Das Restaurant Pergola an der Kanzleistrasse in Zürich bietet italienische und spanische Spezialitäten. Bild: Restaurant Pergola.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es muss einfach wieder mal gesagt sein, dass der Zürcher Mensch wenigstens einmal im Pergola gespeist und getrunken haben sollte, bevor er in die ewigen Jagdgründe (oder von mir aus auch ins ewige Schlaraffenland) einzieht. Klar, einmal pro Tag, pro Woche oder pro Monat wären dem Gaumen und der Seele zuträglicher, doch frau/man hat ja auch noch andere Termine, und das geht vollauf in Ordnung.

Natürlich bedarf diese (Auf-)Forderung sozusagen als «Beilage» einer Begründung: Erfreulicherweise können wir diese (dank schwelgerischer Worte) nicht nur gut gewürzt servieren, nein, sie ist auch überaus frisch: Den letzten Besuch im charmanten Beizli an der Kanzleistrasse, das von seinem stilvoll-südländischen Interieur und dem vifen, aber nie überbordenden Temperament her ebenso in Madrid stehen könnte, gönnten wir uns nämlich erst am vergangenen Samstag.

Bevors bei den Köstlichkeiten weitergeht, sei an dieser Stelle, quasi als Appetitanreger, der unbezahlbare Vorzug des Pergola preisgegeben: Von jenem Moment an, in dem der Gast das Lokal betritt, bis zum (bei mir stets schon von Sehnsucht nach der nächsten Visite geprägten) Augenblick, in dem er es Stunden später wieder verlässt, wird ihm von der zuvorkommenden, fachkundigen und scheinbar jede Situation antizipierenden Kellnerschaft ein Service zuteil, der auch Nobelrestaurants gut anstehen würde – mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass hier im Kreis 4 vorab leger gekleidete und entspannte Normalbürger aller Altersschichten tafeln, die sich einfach gern mal nach Strich und Faden verwöhnen lassen wollen.

Erstklassige Produkte statt Schnickschnack

So, damit zum Essen. Zur Vorspeise wurden ein Rindscarpaccio mit Parmesanbröckli (halbe Portion 12.90 Fr.) sowie «Sepia alla Pergola» (warm, in pikanter Knoblauch-Peperoncino-Sauce, 17.50 Fr.) aufgetragen. Beides mundete (wie immer) vorzüglich – auch, weil die Köche den Fokus auf erstklassige Produkte statt auf dekorativen Schnickschnack ausrichten.

Der von unserem Garçon empfohlene Quinta da Costa das Aguaneiras (ein charismatisch-kräftiger Portugiese aus dem Douro-Tal, 69 Fr.) trug uns dann auch thematisch auf die passende Flughöhe; bald war das Tischgespräch randvoll mit schönen, eindrücklichen oder herzerwärmenden Dingen wie McIntosh-Sideboards, Zufalls-Birdies im Amateurgolf oder dem Lachen von Juri Steiner (dem kleinen Göttibub, nicht dem grossen Dada-2016-Verantwortlichen). Ja, und dann kam die Krönung, das «Entrecote Double», 400 Gramm wunderbar zartes Fleisch, perfekt medium gebraten, mit Pfeffersauce, breiten Nudeln und knackigem Gemüse (38.90 pro Person); aufgeteilt auf je zwei Teller; ein Gericht derart köstlich, dass es dem Geniessenden wohl nicht mehr allzu viel ausmachen würde, wenn er gleich danach ins Gras beissen müsste, um es salopp zu sagen.

Als Dessert folgten schliesslich noch die womöglich beste Crema catalana der Stadt (9 Fr.) und ein Brandy «Carlos I», wir waren hautnah dran am vollkommenen Abend, doch leider spürte die Dame am (zu) nahen Nebentisch den inneren Zwang, ihrem Gegenüber ausführlichst und ostschweizerisch grell ein paar Gebärsaalerlebnisse schildern zu müssen, und das war, na ja, halt doch nicht ganz perfekt.

Ristorante Pergola, Kanzleistrasse 121, 8004 Zürich. Tel. 044 241 12 21. Mo bis Fr 11 bis 14.30 und 18 bis 23.30 Uhr, Sa 18 bis 24 Uhr, So geschlossen.

Erstellt: 13.10.2014, 21:02 Uhr

Artikel zum Thema

Wild im Oberland

A Point «Das ist mein Lieblingsrestaurant», lautet das begeisterte Urteil des 10-jährigen Basil über den Sternen in Medikon. Mehr...

Du bist wahrlich eine Sünde wert, George

A point George Bar & Grill, Zürich Eingerichtet im «New York»-Style überzeugt das George auch mit seinem kulinarischen Angebot. Mehr...

Eine klasse Kantine

A point Kritik Das Freiluftrestaurant Frau Gerolds Garten hat die Entspanntheit und die Ewigkeit eines Provisoriums. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So geht Gastfreundschaft

Geldblog Vifor bleibt eine Wachstumsgeschichte

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...