Zum Hauptinhalt springen

Eine scharfe Sammlung

Mit «Paprika» verwaltet und teilt man seine Rezepte auf Mac, iPad und iPhone.

Digitalisierung des Kochens: Das iPad macht auch in der Küche Sinn, jedoch besser nicht als Rüstbrett.
Digitalisierung des Kochens: Das iPad macht auch in der Küche Sinn, jedoch besser nicht als Rüstbrett.
Alamy

Kaum etwas verbindet die Menschen mehr als Essen. Davon zeugen unter anderem 69 Millionen Google-Treffer zum Stichwort «Rezept», für das englische «recipes» werden sogar 448 Millionen Seiten gefunden – niemand lebt lange genug, die alle auszuprobieren.

Angesichts der zentralen Bedeutung von Rezepten erstaunt es eigentlich, dass die meisten Leute ihre Lieblingsgerichte weiterhin analog auf Fresszetteln oder bestenfalls digital in losen Textdateien abspeichern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.