Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt auch Frauen, die mit ihrem Weinwissen bluffen»

Adriana Novotná, «Sommelière des Jahres», über Gästepsychologie und Kellerbewirtschaftung.

Kümmert sich um die Weine: Adriana Novotná im Grandhotel Kronenhof in Pontresina. Foto: Nicola Pitaro
Kümmert sich um die Weine: Adriana Novotná im Grandhotel Kronenhof in Pontresina. Foto: Nicola Pitaro

Stimmt es, dass der zweitgünstigste offene Wein der wichtigste auf der Karte ist – weil den alle bestellen?

Ja, in der Regel läuft der tatsächlich am besten. Man plant eine Weinkarte aber nicht dementsprechend, weil man als Sommelier ja auch von den anderen Tropfen überzeugt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.