Sieben Cocktails ohne Alkohol

Diese erfrischenden, fruchtigen Spätsommerdrinks löschen den Durst – und versprechen vollen Genuss ohne Promille.

Erfrischt und liefert Vitamine: Ein Cocktail mit Rhabarber, Ingwer, Kombucha und Honig. Foto: Simon Bajada

Erfrischt und liefert Vitamine: Ein Cocktail mit Rhabarber, Ingwer, Kombucha und Honig. Foto: Simon Bajada

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die hier vorgestellten Rezepte stammen aus dem Buch «Geniale Drinks – alkoholfrei» des schwedischen Barmannes Richard Man. Riva Verlag, 24.90 Fr.


-------------

Rhabarber und Honig


  • 160 ml Rhabarber-Nektar
  • 10 ml Ingwersaft
  • 10 ml flüssiger Honig
  • 180 ml Kombucha
  • 2 Minzzweigspitzen, zum Garnieren



1. In einem kleinen Krug oder Rührglas alle Zutaten bis auf das Kombucha mischen. Umrühren, bis sich der Honig aufgelöst hat.

2. In zwei Highball-Gläser mit Eiswürfeln leeren.

3. Mit Kombucha aufgiessen und vorsichtig umrühren. Mit Minzzweigspitzen garnieren.


Rhabarber-Nektar durch Holunderoder Stachelbeersaft ersetzen.


-------------

Coffee Juice

  • 60 ml Randensaft
  • 120 ml klarer Apfelsaft
  • 60 ml kalt aufgebrühter Kaffee (selbst gebraut oder Cold Brew Coffee aus dem Supermarkt)
  • 10 ml Apfelessig
  • 100 ml Crodino



1. Alle Zutaten bis auf den Crodino in einem kleinen Krug oder Rührglas verrühren.

2. In zwei Weingläser umfüllen. Mit je 50 ml Crodino aufgiessen und vorsichtig umrühren. Soll das Getränk etwas kälter und leichter sein, füllen Sie zuerst Eiswürfel in das Glas.


-------------

Wacholdersirup

(etwa 200 ml)

  • 1 Handvoll getrocknete Wacholderbeeren
  • 150 ml Wasser
  • 180 g Zucker
  • 4 Zweige frischer Rosmarin



1. Wacholderbeeren im Mörser zerstossen. In einem Topf Wasser und Zucker aufkochen.

2. Sobald das Wasser kocht, Hitze reduzieren und Wacholderbeeren und Rosmarin hinzufügen.

3. Bei niedriger Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen und dabei umrühren. Den Topf vom Herd nehmen. Zugedeckt abkühlen lassen.

4. In eine Flasche abseihen, dabei aus den Wacholderbeeren so viel Flüssigkeit wie möglich herausdrücken. Flasche verschliessen und im Kühlschrank aufbewahren.


-------------

Wacholder und Tonic

  • 40 ml Wacholdersirup (siehe Rezept oben)
  • 40 ml Zitronensaft
  • 260 ml Tonic Water
  • 2 Zitronenschnitze
  • 2 Rosmarinzweige



1. In einer kleinen Kanne oder einem Rührglas Wacholdersirup mit dem Zitronensaft mischen. Die Mischung auf zwei grosse Weingläser mit Eiswürfeln verteilen.

2. Beide Gläser mit je 130 ml Tonic Water auffüllen und vorsichtig umrühren. Mit Zitronenschnitzen und Rosmarinzweigen garnieren.


Etwas angerösteten Pfeffer zugeben, er gibt Schärfe in der Nase und auf der Zunge.


-------------

Ayran Ginger Fizz

  • 100 ml griechischer Joghurt
  • 20 ml Zitronensaft
  • 100 ml Wasser
  • ½ TL Salz
  • 200 ml Ingwerbier (nach Belieben)
  • 1 Prise gemahlener Zimt zum Garnieren



1. Joghurt, Zitronensaft, Wasser, Salz in einem Cocktail-Shaker oder in einem Gefäss mit Deckel vermischen.

2. Ohne Eis etwa 20 Sekunden kräftig schütteln, damit alle Zutaten gut vermengt werden. Jetzt haben Sie einen Ayran, den Sie prima pur trinken können.

3. Ayran in zwei hohe Gläser abseihen. Mit Ingwerbier aufgiessen und vorsichtig umrühren, mit etwas Zimt bestreuen.


-------------

Orangenblüte und Gurke

  • 8 Gurkenscheiben
  • 500 ml Wasser
  • ½ TL Orangenblütenwasser



1. 6 Gurkenscheiben mit einem Stössel in einem Gefäss zerdrücken, das mindestens 700 ml fasst.

2. Wasser und Orangenblütenwasser dazugeben. Gefäss verschliessen, 5 Sekunden schütteln. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

3. Wasser in einen Krug abseihen. In dünnen Wassergläsern servieren, mit zwei Gurkenscheiben garnieren.


Mit einer Orangenscheibe garnieren.


-------------

La Fleur de Vie


Für den kalt aufgebrühten Jasmintee (ergibt 750 ml):

  • 750 ml kaltes Wasser
  • 4 TL oder 9 g Jasmintee
  • 5 g Muskatblüten

Für den Drink:

  • 220 ml kalt aufgebrühter Jasmintee
  • 100 ml Orangensaft
  • 10 ml Agavensirup
  • 1/3 TL Kurkumasaft (nach Belieben)
  • geriebene Muskatnuss



1. Für Jasmintee Wasser, Tee und Muskatblüten mischen. 12 Stunden zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen.

2. In einem Cocktail-Shaker oder Gefäss mit Deckel, das mindestens 500 ml fasst, die Zutaten mischen.

3. Ohne Eis 8 Sekunden lang kräftig schütteln. In zwei Weingläser mit Eiswürfeln umfüllen.

4. Den Rand des Glases oder den Schaum mit etwas frisch geriebener Muskatnuss garnieren. Soll das Getränk etwas kälter und leichter, also weniger konzentriert sein, können Sie es auch mit Eiswürfeln schütteln.


Orangensaft je nach Saison durch einen anderen Fruchtsaft ersetzen.

-------------

Dieses Rezept haben wir erstmals am 27. Juni 2019 in der «Schweizer Familie» publiziert.

Liebe Leserinnen und Leser, hat Ihnen dieses Rezept gefallen? Möchten Sie regelmässig neue Kochideen entdecken? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback und füllen Sie diese Umfrage aus. Sie dauert etwa fünf Minuten. Vielen Dank, die Redaktion.

Erstellt: 14.08.2019, 09:48 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...