Zum Hauptinhalt springen

Sieben Zucchetti-Rezepte

Zucchini-Schafskäse-Rösti

Diese goldigen Taler haben wir im wunderbaren Buch «Cook Beautiful» von Athena Calderone (Knesebeck) entdeckt.

  • 2 mittelgrosse Zucchini, grob gerieben
  • 3 Frühlingszwiebeln, nur das Weisse und Hellgrüne, in dünne Ringe geschnitten
  • 5 EL gehackte frische Petersilie
  • 3 EL gehackter, frischer Dill
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • 75 g Weizenmehl
  • schwarzer Pfeffer
  • 115 g Feta, zerkrümelt
  • Rapsöl und Olivenöl
  • Meersalzflocken

Zucchini auf ein Handtuch legen und mit Salz bestreuen. Das Tuch in sich verdrehen, damit überschüssige Feuchtigkeit aus den Zucchini herausgedrückt wird. Zucchini mit Frühlingszwiebeln, Petersilie, Dill und Eiern vermengen. Mehl unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse unter­heben, die Masse beiseitestellen.

Rapsöl und Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Portionenweise Röstimasse 1,5 – 2 Minuten von jeder Seite goldbraun braten. Auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller setzen. Mit Meersalzflocken und grob gehacktem Dill garnieren.

----------

Zucchetti Baba Ganoush

Das fertige Gericht sehe aus wie ein Vulkanausbruch, schreibt der israelische, in London stationierte Koch Yotam Ottolenghi, dessen Rezept wir schamlos abgeändert (also: vereinfacht) haben. Es schmeckt auch ein wenig so, weil man die Zucchetti entweder direkt ins Feuer gibt und verkohlen lässt oder sie schwarz grilliert. Es ist ein Traum, möchten wir hier bescheiden zu Protokoll geben.

  • Ca. 1 kg Zucchetti
  • 15 g Pinienkerne
  • Butter
  • wenig Zitronensaft
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer

Zucchetti (oder besser: kleine Zucchini) auf Backpapier und einem Blech ca. 45 Minuten auf höchster Stufe grillen. Zwei-, dreimal wenden. Oder: Auf einem Grill grillen. Oder: Direkt ins Feuer legen. Aus dem Ofen nehmen, mit einem Löffel Fruchtfleisch ausschaben und zum Austropfen auf ein Sieb legen.

Pinienkerne in Butter braun rösten. Chiliflocken und Zitronensaft unterrühren. Zucchetti mit Knoblauch mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf eine Platte streichen. Die Pinienkerne darüber geben und/oder eine warme Joghurtsauce oder Naturejoghurt.

----------

Gemüse-Tatar

lieben Korsika. Und wir lieben dieses Buch: «Korsika. Das Kochbuch» (von Nicolas Strom­boni, Christian-Verlag). Und obwohl die Gerichte daraus nie so schmecken wie in Korsika, beruhigen sie unsere wilde Sehnsucht nach der Insel ein wenig. Wenn sie dieses einfache Gemüse-Tatar machen wollen, müssen Sie sich beeilen: Die Melonensaison neigt sich dramatisch dem Ende zu.

  • 3 Zucchini
  • 1 kleine, reife Melone
  • 2 Tomaten,
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Handvoll Kapern
  • ½ Bund Minze
  • ½ Bund Basilikum
  • Weissweinessig, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zucchini würfeln. In einer Pfanne in Olivenöl ca. 20 Minuten garen. Über Nacht in einem Sieb abtropfen lassen. Am folgenden Tag das Fruchtfleisch der Melone und die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel, die Kapern, die Minze und das Basilikum hacken. Alles sorgfältig mischen. Die Zucchini untermengen. Mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer anrichten, vor dem Servieren aber mindestens 60 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

----------

Zucchini fritti

Nigella Lawson, seit gefühlten 50 Jahren britische TV-Köchin, postete letzthin ein Bild von Zucchini fritti, sie schrieb dazu: «Denkt an Zucchetti-Chips!» Wir gingen ihrer Aufforderung nicht nach, sondern konnten an nichts anderes mehr denken, als dass wir das Rezept, das laut Nigella Lawson aus dem Londoner Restaurant River Café stammt, finden mussten, sie sahen einfach zu köstlich aus. Voilà:

  • 1 kg Zucchini
  • Meersalz
  • ca. 8 Tassen Sonnenblumenöl
  • 150 g Mehl, gesiebt
  • 3 EL Olivenöl extra vergine
  • 3 EL warmes Wasser
  • 3 Eiweisse

Zucchini in ca. 5 cm breite Scheiben schneiden, dann zu dicken Stäben. In ein Sieb geben, mit Meersalz bestreuen, 30 Minuten stehen lassen. Trocken tupfen. Für den Ausbackteig: Mehl in eine Schüssel geben, das Olivenöl in die Mitte giessen und langsam rühren. Wasser beigeben, sorgfältig rühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Mindestens 45 Minuten stehen lassen.

Öl erhitzen (ca. 190°C). Eiweisse steif schlagen und dem Teig zugeben. Zucchettistäbchen eintunken und goldig frittieren.

----------

Zucchetti-Pesto

Dieses einfache wie geniale Rezept haben wir im Buch «La Dolce Vita» von Eleonora Galasso (Knesebeck) gefunden, in dem es um Klassiker der römischen Küche geht.

  • 2 Zucchini oder ½ Zucchetti
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL getrockneter Majoran
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 15 – 25 Basilikumblätter
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL natives Olivenöl extra
  • 40 g Pecorino romano, grob gehackt
  • 40 g Parmesan, grob gehackt

Zucchini in dünne Stifte schneiden. Diese in einem Sieb mit Salz bestreuen. Das Sieb in der Spüle 30 Minuten stehen lassen und die Zucchini entwässern lassen. Nach dem Abtropfen in einem Mixer die Zucchinistifte mit allen anderen Zutaten zu einer glatten, cremigen Paste verarbeiten. Den Pesto in sterilisierte Gläser geben oder direkt über die Pasta geben oder auf ein Brot streichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch