Bildstrecke

Das Geschäft des Lebens

In Afrika boomen Versicherungen für ausgefallene Wünsche bei der eigenen Bestattung.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vom fischförmigen Sarg bis zum rauschenden Fest – Begräbnisse sind in Afrika ein lukratives Geschäft nicht nur für Bestatter, sondern immer mehr auch für Versicherungsgesellschaften. Obwohl der Versicherungsfall mit 100 Prozent Sicherheit irgendwann eintreten wird, boomen in den aufstrebenden Volkswirtschaften Afrikas Versicherungspolicen, die die hohen Kosten für eine angemessene Bestattung abdecken.

Die Policen sind ein Sparinstrument um bereits zu Lebzeiten die Trauerfeierlichkeiten in vielen kleinen Tranchen zu finanzieren. Trotz hoher Sterblichkeitsrate machen die Versicherer einen guten Gewinn, da immer mehr Kunden ausgefallene Wünsche für ihr eigenes Begräbnis haben und eine entsprechende Versicherung abschliessen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 18.08.2013, 07:16 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich habe mich an den Tod gewöhnt»

Angst, Verzweiflung und Tod begleiten die Biografie des polnisch-französischen Regisseurs Roman Polanski, der diese Woche 80 Jahre alt wird. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Fleisch oder Nicht-Fleisch – das ist hier die Frage

Geldblog Postfinance: Kein doppelter Einlagenschutz

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...