Hintergrund

Der Klick zum zweiten Glück

Die Generation Ü45 versucht auf Datingsites den Neuanfang in der Liebe. Jüngere Singles ziehen es hingegen zunehmend vor, auf Facebook anzubandeln.

Dating-Plattformen scheinen sich zu einem Ort der zweiten Chance zu entwickeln: Liebespaar im Film.

Dating-Plattformen scheinen sich zu einem Ort der zweiten Chance zu entwickeln: Liebespaar im Film.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweizer Datingportale wie Parship.ch, Swissfriends.ch oder Elitepartner.ch werben für sich mit gutgelaunten, attraktiven Frauen und Männern, die alle um die 30 sind – oder zumindest kaum älter aussehen. Junggebliebene, dynamische Menschen eben, faltenlos und ohne grauen Haare.

Doch wenn man den neuesten internationalen Studien Glauben schenken will, dann ist es nicht in erster Linie diese Altersgruppe, die auf den Kuppler-Sites ein schnelles Liebesglück sucht. Nein, Dating-Plattformen scheinen sich vielmehr zu einer Art virtueller Ü45-Disco zu entwickeln – so die Trends aus den USA. Bereits 39 Prozent aller Liebessuchenden auf den wichtigsten US-Dating-Sites sind sogar über 55 Jahre alt, und die Gruppe dieser Silver-Surfer, so vermeldete vor ein paar Tagen die «New York Times», wächst rasant: Um 93 Prozent allein in den letzten 8 Monaten. Und die am zweitstärksten vertretene Altersgruppe (37 Prozent) besteht aus Singles zwischen 45 und 54 Jahren. (Lesen Sie auch: «So merken Sie, ob Sie ankommen».)

Dank Reife höhere Trefferquote

In der Gesamtheit sind es die Babyboomer, die derzeit den Online-Dating-Markt wachsen lassen, also die zwischen Anfang der Fünfziger- bis Mitte der Sechzigerjahre Geborenen. Gegenüber der «New York Times» erklärt der Psychologe und Buchautor Gian Gonzaga: «Frauen und Männer im reiferen Alter wissen genauer, was sie wollen, und finden auf Dating-Plattformen deshalb eher einen Partner, der wirklich zu ihnen passt. Schliesslich wissen sie aus Erfahrung, was wichtig ist für eine Beziehung und was nicht.»

Weshalb ganz allgemein immer mehr Leute lieber online daten als in der Bar oder in der Disco zu flirten, das geht aus einer aktuellen Umfrage von Elitepartner hervor. Die 5 häufigsten Gründe sind demnach:

  • Das reale Leben bietet keine so grosse Auswahl an Kandidaten. (65 Prozent)
  • Man lernt Menschen kennen, die man sonst nie treffen würde. (65 Prozent)
  • Die Online-Suche ist gezielter, da man die wichtigsten Eigenschaften des Traumpartners angeben kann. (64 Prozent) (Lesen Sie auch: «Wo Frauen beim Mann zuerst hinschauen».)
  • Das Internet ist zeitlich immer verfügbar. (63 Prozent)
  • Im privaten und beruflichen Umfeld gibt es keine Singles mehr. (63 Prozent)

Insbesondere für viele Ü45 scheinen sich die Dating-Plattformen somit zu einem Ort der zweiten Chance zu entwickeln. Wer in diesem Alter Single ist, hat oft schon eine Scheidung hinter sich, allenfalls Kinder an der Schwelle zum Erwachsenenalter – und will es nun nochmals wissen. Diese Singles suchen nicht mehr einen Mann oder eine Frau, um eine Familie zu gründen, vielmehr gehen sie die Partnersuche entspannter an und wollen primär jemanden finden, der die eigenen Interessen teilt. In den USA gibt es bereits verschiedene Dating-Sites, die sich explizit an die Generation der Babyboomer wenden, etwa Silversingles.com (Claim: «Treffe reifere Singles») oder Ourtime.com («Der Ort, wo sich Singles über 50 treffen»). (Lesen Sie auch: «Das Liebesleben der Vierziger, genau untersucht».)

Facebook für die Jungen

Gegenläufig zu dieser Entwicklung zeichnet sich ab, dass sich die jüngste Single-Altersgruppe der Digitalnatives – Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 34 Jahren – von den eigentlichen Dating-Plattformen abwendet, um auf sozialen Netzwerken, insbesondere auf Facebook, zu flirten und anzubandeln, wie aus dem erwähnten Artikel der «New York Times» hervorgeht.

Zwar werben Schweizer Dating-Websites noch nicht mit reifen Damen und Herren. Man sollte allerdings damit rechnen, dort immer mehr von ihnen anzutreffen.

Was halten Sie vom jüngsten Datingtrend? Diskutieren Sie mit!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann lesen Sie auch: «Frauen suchen im Bett das Abenteuer» auf Clack.ch – Ihrem Online-Magazin.

Erstellt: 11.10.2011, 21:33 Uhr

Umfrage

Datingportale werden immer beliebter. Haben Sie auch schon im Internet nach einer neuen Liebe gesucht?

Ja

 
28.9%

Nein

 
71.1%

1316 Stimmen


Clack – Ihr Online-Magazin

Weitere Artikel zum Thema Sex und Liebe finden Sie auf Clack.ch – Ihrem Online-Magazin.

In den USA werben spezialisierte Website um die Singles über 50: Das Beispiel Ourtime.com.

Die Singles in der Altersgruppe 18 bis 34 Jahre suchen vermehrt auf Sozialen Netzwerken einen Partner: Facebook-Userin.

Diskutieren Sie mit!

Artikel zum Thema

Unmoralische Angebote – die neue Datingkultur

Hintergrund Jung, schön sucht – reich, hässlich bezahlt: Der jüngste Verkupplungs-Trend von Online-Plattformen macht aus der Romantik ein Geschäft. Und aus dem Liebesmarkt ein Bordell. Mehr...

Der Mythos vom ewigen Junggesellen

Hintergrund Was Single-Männer wirklich wollen: Händchen halten, reden und eine Familie gründen. Das Problem ist nur: Machen da die Frauen mit? Mehr...

Das attraktivste Kapital

Hintergrund Schöne Menschen haben im Arbeitsleben nur Vorteile. Soll man deshalb bewusst ins eigene Aussehen investieren? Mehr...

Blogs

Sweet Home Holen Sie sich die Natur ins Haus

Mamablog Wären Sie gerne Ihr eigenes Kind?

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...