Schweizer Badis sagen Spannern den Kampf an

In vielen Freibädern der Schweiz gilt bereits ein Handy-Verbot. Doch das ist vielen nicht bewusst.

Unerlaubtem Fotografieren den Riegel schieben: Eine Badende im Natur-Freibad in Winterthur. (Archiv)

Unerlaubtem Fotografieren den Riegel schieben: Eine Badende im Natur-Freibad in Winterthur. (Archiv) Bild: Patrick B. Kraemer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was in Deutschland schon vielerorts die Regel ist, soll sich auch in der Schweiz durchsetzen: In Badis soll das Smartphone in der Tasche bleiben oder die Kameralinse mit einem Sticker abgedeckt werden. Damit will man verhindern, dass Fotos unerlaubterweise in den sozialen Medien landen.

In vielen Freibädern der Schweiz gilt ein solches Verbot bereits – doch wird es wenig beachtet. «An einem Sommertag mit 2000 bis 3000 Besuchern ist es für den Bademeister sehr schwierig , das zu kontrollieren», sagt Christoph Leupi vom Verband Hallen- und Freibäder in der SRF Tagesschau.

Natürlich verfolgt nicht jeder filmende Badegast unlautere Absichten. Vielen Besuchern sei gar nicht bewusst, dass es verboten ist, andere Personen im Freibad zu fotografieren, sagt Leupi. Deshalb will der Verband mit einer Kampagne in Freibädern die Leute sensibilisieren. Nächste Woche beginnt die Aktion mit Plakaten und Flugblättern.

Handys gefährden Kleinkinder

Auch der Schweizerische Badmeisterverband (SBV) fordert ein Handyverbot in Freibädern, wenn auch aus einem anderen Grund: Sind Eltern durch ihr Smartphone zu lange abgelenkt, bringen sie damit ihre badenden Kleinkinder in Gefahr.

Beinahe täglich müsse er Eltern darauf aufmerksam machen und immer wieder Kinder aus dem Wasser ziehen, sagte ein Bademeister aus Bolligen BE in der «Aargauer Zeitung». «Eigentlich müsste man ein Handyverbot zumindest prüfen, denn es geht um Kinderleben». (chi)

Erstellt: 06.06.2017, 09:00 Uhr

Artikel zum Thema

Handys in der Badi gefährden Kleinkinder

Der Schweizerische Badmeister-Verband schlägt Alarm: Sind die Eltern nur 20 Sekunden unachtsam, kann das für Kinder tödliche Folgen haben. Mehr...

«Eltern unterschätzen ihre Babys»

Mamablog Stört das Smartphone den frühen Körperkontakt zu Neugeborenen wirklich? Dazu ein Experte. Zum Blog

Wie Whiskey für kleine Kinder

Analyse Warum wir Smartphones als Droge betrachten müssen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

History Reloaded Europa hats immer wieder geschafft

Die Welt in Bildern

Polizei in Rosa: Demonstranten bewarfen die Ordnungshüter in Nantes (Frankreich) mit Farbe. (16. November 2017)
(Bild: Stephane Mahe) Mehr...