Weltbevölkerung nähert sich der 7-Milliarden-Marke

Zum Jahreswechsel werden nach einer Schätzung der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) 6'934'196'000 Menschen auf der Erde leben. Auf einem Kontinent nimmt das Wachstum rasant zu.

Rasante Entwicklung: Bis 2025 wird die Weltbevölkerung auf 8 Milliarden Menschen anwachsen.

Rasante Entwicklung: Bis 2025 wird die Weltbevölkerung auf 8 Milliarden Menschen anwachsen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bevölkerung sei im Jahr 2010 weltweit um rund 80 Millionen Menschen gewachsen, dies seien etwa 3 Millionen weniger als 2009. Jede Sekunde kämen durchschnittlich 2,6 Menschen hinzu, teilte die Stiftung am Dienstag in Hannover mit. Sie rechnet damit, dass schon Mitte 2011 die Weltbevölkerung die 7-Milliarden-Marke überschreiten und im Jahr 2025 gar 8 Milliarden Menschen umfassen wird. Die Hauptlast dieser rasanten Bevölkerungszunahme trügen die Entwicklungsländer, wo die Zahl der Menschen bis zum Jahr 2050 um 2,2 Milliarden wachsen werde, von heute 5,7 Milliarden auf voraussichtlich 7,9 Milliarden.

Die Bevölkerung Afrikas nimmt nach Angaben der Stiftung weiterhin prozentual am schnellsten zu. Sie habe im Laufe dieses Jahres die Marke von einer Milliarde überschritten. Bis zur Jahrhundertmitte werden auf dem afrikanischen Kontinent demnach voraussichtlich fast zwei Milliarden Menschen leben. Das rasante Bevölkerungswachstum verschärfe die Armut in Afrika und auch die Probleme in den Bildungs- und Gesundheitssystemen, hiess es.

Fehlender Zugang zu Familienplanung

Eine zentrale Ursache für das anhaltende Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländer sieht DSW-Geschäftführerin Renate Bähr in dem fehlenden Zugang zu Familienplanung, insbesondere zu modernen Verhütungsmitteln. «Wenn wir Armut und Hunger verringern wollen, müssen Familienplanung, Aufklärung und Gesundheitsfürsorge für Frauen stärker gefördert werden», sagte sie. Anliegen der in Hannover ansässigen Stiftung ist es, Familienplanungs- und Aufklärungsprojekte sowie Gesundheitsinitiativen in Afrika und Asien zu unterstützen.

(jak/sda)

Erstellt: 28.12.2010, 22:52 Uhr

Artikel zum Thema

«Durch unsere Flüsse strömt ein wahrer Chemikaliencocktail»

Giftstoffe, Staudämme, fremde Arten: Die Flüsse der Erde sind ökologisch weit stärker bedroht als bisher bekannt. Die Verschmutzung gefährdet 80 Prozent der Weltbevölkerung. Mehr...

2,6 Milliarden Menschen ohne Toilette

Fast zwei Fünftel der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen. Südasien ist am stärksten davon betroffen. Mehr...

Blogs

Sweet Home Kreative Wohnideen mit Charme

Outdoor Über allen Gipfeln ist Ruh’

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Eine Karawane zieht durch die Strasse: In Selcuk im Westen der Türkei sind ein Viehbesitzer und sein Kamel auf dem Weg zum jährlichen Kamelringen. Der traditionelle Wettkampf existiert bereits seit 2400 Jahren (19. Januar 2019)
(Bild: Bulent Kilic) Mehr...