Zum Hauptinhalt springen

Am Ende der Träume

Daniel Küblböcks Verschwinden wirft unbequeme Fragen zu den Langzeitfolgen von Castingshows auf.

Der Pöbel-Juror und sein Paradiesvogel: Dieter Bohlen mit Daniel Küblböck während der ersten DSDS-Staffel 2003. Foto: Daniel Biskup (Laif)
Der Pöbel-Juror und sein Paradiesvogel: Dieter Bohlen mit Daniel Küblböck während der ersten DSDS-Staffel 2003. Foto: Daniel Biskup (Laif)

Ein «unheimlich lustiges Kerlchen» sei er gewesen. Aber auch «unheimlich traurig und unheimlich depressiv». Und wie schnell das hin und her gegangen sei mit ihm! So weit die Einschätzung von Dieter Bohlen zu Daniel Küblböck, einem ehemaligen Finalisten der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar», kurz DSDS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.