Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Trip mit den Koksern

Was die Droge mit Menschen macht: Im Dokumentarfilm «Work Hard Play Hard» versucht Marcel Wyss dem Kokain und seinen Konsumenten so nahe wie möglich zu kommen. Dafür wagte er sogar einen Selbstversuch.

Regula Fuchs
Haben beide Erfahrung mit Kokain: Marco Morelli (links) hat die Sucht hinter sich, sein Gegenüber ist noch auf Koks und will deshalb anonym bleiben.
Haben beide Erfahrung mit Kokain: Marco Morelli (links) hat die Sucht hinter sich, sein Gegenüber ist noch auf Koks und will deshalb anonym bleiben.
PD

Der Konsument sagt: «Du musst heute besser, cooler, cleverer sein als der andere.» Der Aussteiger: «Auf Baustellen wird mittlerweile schier mehr gekokst als Bier gesoffen.» Und der Dealer ergänzt, fast etwas bedauernd: «Früher wars ein Luxus, heute nimmts jeder.» Es sind Sätze, die in «Work Hard Play Hard» fallen, dem Dokumentarfilm von Marcel Wyss. Er hat es damit in den internationalen Wettbewerb am Festival Visions du Réel in Nyon geschafft, das am Freitag startet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen