Auf Nimmerwiedersehen, Hauptmann S

Nach vierzehn Jahren ist meine Zeit in der Schweizer Armee zu Ende. Ein Abschied von ein paar Typen, die wohl jeder Soldat und jede Soldatin einmal antraf.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ich habe mein Gewehr abgegeben (geputzt!). Meine Kampfstiefel auch (ungeputzt). Ein Stadtrat hat mir Danke gesagt, die Polizeimusik hat einen Marsch gespielt, in der vierten Reihe ist einer in Ohnmacht gefallen. Jetzt bin ich offiziell aus der Schweizer Armee draussen. Vierzehn Jahre, nachdem ich in Chur in die Rekrutenschule einrückte. Ein Abschied von ein paar Menschen, denen ich in dieser Zeit begegnete:

Auf Wiedersehen, Kollege Z
Danke für den Trost - du machtest am ersten Tag der RS dasselbe lange Gesicht wie ich.

Auf Wiedersehen, Korporal S
Wir mochten Ihre Auftritte im Subaru Impreza. Gott, was haben wir über den selbst bemalten Heckspoiler gelacht.

Auf Wiedersehen, Soldat C
Im Bett links von mir hast du geschnarcht. Jede Nacht. Fünfzehn Wochen lang.

Auf Wiedersehen, Soldat H
Im Bett rechts von mir hast du mit den Zähnen geknirscht. Jede Nacht. Fünfzehn Wochen lang.

Auf Wiedersehen, Soldat E
Deine Begriffsstutzigkeit? Die Schnuddernase? Deine vollkommene Unfähigkeit? Wir haben dir alles abgenommen.

Auf Wiedersehen, Korporal K
Der Lastwagen heisst Duro; Duromatic heisst der Dampfkochtopf.

Auf Wiedersehen, Feldweibel T
Wegen einer gestohlenen Regenhose verspielten Sie Ihre Militärkarriere. Ich nahm das mit einer gewissen Schadenfreude zur Kenntnis.

Auf Wiedersehen, Oberleutnant D
Schnupftabak hat nichts mit Männlichkeit zu tun. Und übrigens: Als Sie nicht schauten, berührte ich die Schweizer Fahne ohne Handschuhe. Haben Sies gespürt?

Auf Nimmerwiedersehen, Hauptmann S
Ich meine es ernst: Ich will Sie in meinem ganzen Leben nie wieder sehen.

Auf Wiedersehen, Herr M vom Logistikcenter
Nein, Sie waren nicht im Stress. Die Reparaturwerkstatt war leer, da stand kein einziges Fahrzeug. Kein. Einziges.

Auf Wiedersehen, Leutnant H
2005 habe ich mich in der zweiten WK-Woche unerlaubt von der Truppe entfernt. Der Panzerfahrer liess mir am Freitagabend im Stau mitten auf der Strasse die Rampe runter. Der Autofahrer hinter uns hat gelacht, ich hab den Zug ins Wochenende erwischt, Sie haben niemals bemerkt, dass jemand vom Kader fehlte.

Auf Wiedersehen, Oberst C
Ein Mini-Kampfanzug für den Zweijährigen? Ich hoffe, dass sich Ihr Sohn für den Zivildienst entscheidet.

Auf Wiedersehen, Soldat T
Ein Automechaniker, der sich an einer Zündkerze einen elektrischen Schlag holt, ist nicht in der Position, über fähig und unfähig zu urteilen.

Auf Wiedersehen, Oberleutnant R
Nein, «Platoon» und «Blackhawk Down» sind nicht wirklich Infanterie-Lehrfilme.

Auf Wiedersehen, Leutnant M
Wir schauten dir aus dem Fahrzeug mit Standheizung zu, wie du über das ganze Flugfeld von Raron ranntest. Bei zwölf Grad unter null. Aber dein Funkgerät war nicht kaputt, du hättest es nur auf laut stellen müssen.

Auf Wiedersehen, Soldat A
Ohne die Gespräche mit dir hätte ich die RS nicht überstanden.

Auf Wiedersehen, Soldat J
Du hast Witze erzählt, die Vorgesetzten veräppelt, beim Aufmarschieren das Titellied von «Ducktales» gesungen. Davon konnte ich bis zum letzten Diensttag zehren. Danke. Und auf bald. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 03.10.2017, 10:33 Uhr

Artikel zum Thema

Steht unsere Armee vor der Revolution?

Glosse In der Militärmusik ist es zu einer Serie von Sabotageakten gekommen. Ist die Schweiz noch sicher? Mehr...

Gleichberechtigung ist Pflicht

Analyse Es ist in Ordnung, wenn Frauen Wehrdienst leisten müssen. Aber auch anderswo braucht es mehr Zwang. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Outdoor Wandern mit Kindern: Wie hart darf es sein?
Welttheater Freiheit für Canvey Island!
Mamablog Eine Frage der Haltung

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fruchtige Platte: Ein Hund trägt ein Ananaskostüm an der jährlichen Halloween-Hundeparade in New York (21. Oktober 2017).
(Bild: Eduardo Munoz Alvarez (Getty Images)) Mehr...