Zum Hauptinhalt springen

Brennendes Verlangen

In den USA sind alte Filme, in denen geraucht wird, erst ab 13 zugelassen. Was kommt als Nächstes?

Wandelnde Kaminschlote: Humphrey Bogart und Lauren Bacall in «To Have and Have Not» (1945). Foto: Intertopics
Wandelnde Kaminschlote: Humphrey Bogart und Lauren Bacall in «To Have and Have Not» (1945). Foto: Intertopics

Der Tonfilm, das Rauchen, das Abnehmen: drei Trends, die im 20. Jahrhundert aufkamen. Und wo auf der Leinwand geraucht wurde, waren Humphrey Bogart und Lauren Bacall nicht weit. Zwei wandelnde Kaminschlote, die einander Feuer gaben und dem Publikum ein Lebensgefühl der Coolness vorrauchten.

Die Zigarette wurde zum Requisit des Verlangens, der Rauch zur visualisierten Verführung in Zeitlupe. James Dean, Bette Davis, Audrey Hepburn und all die anderen – rauchend umwarben sie einander und warben gleichzeitig für die Tabak­industrie, ohne dass die irgendetwas zahlen musste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.