Zum Hauptinhalt springen

Das Büro als Fitnessstudio

Wellness ohne teures Abo oder Trainingsgerät – das propagiert Fritz Bebie mit seinem «Pizza-Modell». Der bekannte Personal Trainer hofft, den Bund für das alltagstaugliche Programm zu gewinnen.

Fit kann man auch im Büro werden: Abstrampeln im Fitnesscenter muss nicht sein.
Fit kann man auch im Büro werden: Abstrampeln im Fitnesscenter muss nicht sein.
AFP

Fritz Bebie hat eine Idee – eine ziemlich verwegene. Er will das Bundesamt für Gesundheit (BAG) davon überzeugen, Coachs zu rekrutieren, die ein von ihm zusammengestelltes Wohlfühl- und Gesundheitsmodell namens Pizza unters Volk bringen. Und zwar umsonst! Wäre Bebie nicht Bebie, würde man lachen und den Mann im charmantesten Fall einen Fantasten schimpfen. Doch weil Bebie eine Kapazität ist, hört man ihm zu – und zwar genau. Schliesslich hatte sich der Erlenbacher 1990 nicht nur vom Hochschulsportlehrer zum ersten Personal Trainer des Landes weitergebildet, sondern seither als Vortragsredner, Berater, Coach, Kolumnist und Autor auch dafür gesorgt, dass das Thema Volksgesundheit nie aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.