Zum Hauptinhalt springen

Das Starren der Schweizer

Zuwanderer verzweifeln: Weshalb wird man in der Schweiz so ungeniert von Fremden angestarrt? Die Antwort ist kompliziert – und irgendwie ernüchternd.

Eher wachsam: «Schweizermacher» Walo Lüönd (l.) und Emil Steinberger im Film von 1978. Foto: SRF
Eher wachsam: «Schweizermacher» Walo Lüönd (l.) und Emil Steinberger im Film von 1978. Foto: SRF

Sie verlässt die Schweiz, fliegt heim nach Amerika. Ein paar Dinge wird sie vermissen, sagt sie: den Sprung in den See im Sommer, das Licht im Engadin, Trinkwasserbrunnen überall und die Armada der Putzwägelchen, die den öffentlichen Raum poliert. Anderes eher nicht: das Selberwägen des Gemüses, Hochnebel, DJ Bobo. Und den «Swiss Stare», das ständige Angestarrtwerden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.