Zum Hauptinhalt springen

Das verdammt Beste von Plan B

Facebook-Managerin Sheryl Sandberg lehrte Frauen, Karriere zu machen. Jetzt lehrt sie, zu trauern.

Sagenhaft reich, sagenhaft berühmt - und sagenhaft traurig. Foto: AP
Sagenhaft reich, sagenhaft berühmt - und sagenhaft traurig. Foto: AP

Ob arm oder reich, der Tod macht alle gleich. Das ist ein altes Totentanz-Motiv, gilt aber auch für Milliardäre im Silicon Valley. Nur dass diese heute neue Wege finden, mit der Brutalität des Todes umzugehen.

Sheryl Sandberg stammt aus wohlhabenden Verhältnissen und hat zwei Abschlüsse von der Eliteuniversität Harvard. Sie ist sagenhaft reich geworden als die ordnende rechte Hand von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Sagenhaft berühmt geworden ist sie mit «Lean In», einem buchlangen Manifest, in dem sie Frauen anleitete, Karriere zu machen. Darin schrieb sie: «Ich kenne keine einzige Frau in einer Führungsposition, deren Lebenspartner ihre Karriere nicht voll – und ich meine voll – unterstützt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.