Den Brexit machen

Wenn Kontinentaleuropa und Grossbritannien sich im Ausgang treffen.

Dass der Ausgang nicht klar zu erkennen wäre, ist beim Brexit definitiv nicht das Problem. Ein Notausgangschild in einer Zürcher Filiale der Migros. Foto: Nicola Pitaro

Dass der Ausgang nicht klar zu erkennen wäre, ist beim Brexit definitiv nicht das Problem. Ein Notausgangschild in einer Zürcher Filiale der Migros. Foto: Nicola Pitaro

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

GB: Du…

EU: Ja?

GB: Ich glaub, ich geh…

EU: Was?

GB: Ich weiss nicht.

EU: Bleib doch.

GB: Ja, ich bleib.

EU: Super.

GB: Oder ich geh doch?

EU: Was jetzt?

GB: Ich muss mal in mich gehen.

EU: Mach das.

GB: Okay, es ist entschieden, ich gehe.

EU: Was?

GB: Es muss sein.

EU: Ohne dich ist es im Club nicht mehr dasselbe.

GB: Ja, aber ich muss gehen,es ist entschieden.

EU: Dann gib mir noch fünfzig Euro für die Getränke, okay?

GB: Nein.

EU: Aber dann komm wenigstens morgen und hilfst mir aufräumen.

GB: Nein.

EU: Aber dann müssen wir eine andere Lösung finden.

GB: Nein.

EU: Du kannst doch nicht gehen, ohne dass wir eine Lösung finden.

GB: Dann schlage eine Lösung vor, die ich will.

EU: Was willst du denn?

GB: Ich weiss es nicht.

EU: Aber dann können wir uns nicht einigen!

GB: Egal, ich gehe jetzt.

EU: Du kannst doch nicht einfach so gehen.

GB: Doch, ich gehe.

EU: Okay… na gut.

GB: Jetzt gehe ich.

EU: Dann tschüss.

GB: Ich nehme noch einen letzten Drink und dann gehe ich.

EU: Noch einen Drink?

GB: In zwei Minuten bin ich weg.

EU: Vielleicht gehst du am besten in diesen zwei Minuten nochmals in dich? Vielleicht kommt nach einem gewissen Abstand eine ganz andere Entscheidung raus und du bleibst.

GB: Ich geh nicht mehr in mich. Ich bin ausser mir. Ich gehe.

EU: Na, dann tschüss.

GB: Bye.

EU: Du bist ja immer noch da.

GB: Gibts eigentlich keinen ruhigen Raum hier, wo wir uns besprechen können?

EU: Also, du willst nur halb gehen?

GB: Nein, ich will gehen!

EU: Seit du gesagt hast, dass du gehst, bereite ich deinen Abgang vor. Ich wäre jetzt so weit.

GB: Dann hilf mir zu gehen.

EU: Was?

GB: Ich schaffe das nicht allein, schmeiss mich raus!

EU: Ich schmeiss dich doch nicht raus. Du hast ja beschlossen zu gehen.

GB: Du willst mich gar nicht mehr?

EU: Hä?

GB: Du hast dich eben nie wirklich mit mir identifiziert, ich war für dich immer ein Fremdkörper. Obwohl ich immer versucht habe, Brücken zwischen uns zu bauen, immer versucht, eine Lösung zu finden. Aber ihr wollt ja nicht. Na gut. Let’s get it done! Let’s get it ein für alle Mal done! Ich gehe. Ich gehe ohne Zollunion und Backstop und …

EU: Du bist ja völlig wahnsinnig geworden. Du drehst ja komplett durch.

GB: Ich? Nein, ihr seid die Wahnsinnigen. Ihr seid die Verrückten. Ich gehe, endgültig!

EU: Ehm.

GB: Ja?

EU: Da, wo das Exit-Zeichen leuchtet, da ist die Tür.

GB: Ja.

EU: Du bist immer noch da.

GB: Ja. Ich bin so erschöpft. Meine Füsse tragen mich nicht mehr. Ich kann gar nicht mehr gehen.

EU: Manchmal denke ich, es wäre alles einfacher gewesen, du hättest einfach einen polnischen Abgang gemacht.

GB: Du meinst einen französischen?

EU: Oder einen…

GB: Nein, ich mach den Brexit.

Erstellt: 14.10.2019, 23:18 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Gute Laune trotz Lichtmangels

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...