Zum Hauptinhalt springen

Der Männerversteher

Mit 15 dachte er, Erektionen seien frauenfeindlich. Seit 10 Jahren lobbyiert er für die Männer. Er habe eine Mission, sagt Markus Theunert. Ja, finden andere: seine eigene.

Supertheunert: Der Männerlobbyist beim Bundeshaus. Foto: Fabian Unternährer (13 Photo)
Supertheunert: Der Männerlobbyist beim Bundeshaus. Foto: Fabian Unternährer (13 Photo)

Wenn bei Männern nichts mehr geht, kommt Supertheunert angeflogen. Junge Männer wollen weniger Sex, was ist mit denen los? Sollen Väter mehr mit ihren Kindern spielen oder weniger? Ist Sex ohne Orgasmus nicht viel rücksichtsvoller, also lieb, also gut? Sind Männer nicht das schwächere Geschlecht, weil so viel Stress und dann der Alkohol und überhaupt der Herzinfarkt? Muss die Freiheit des selbstbestimmten Urinierens eingeschränkt werden? Sollen Männer Frauen Komplimente machen dürfen? Warum scheitern so viele Väter nach der Scheidung an der Geschiedenen? Was raten Sie, Herr Theunert?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.