Zum Hauptinhalt springen

«Der menschliche Boden»

Er liegt auf Glasscherben und Frauen stehen auf seinem Rücken und seinem Kopf: Der Künstler, der sich selbst als «menschlichen Boden» bezeichnet, präsentiert sein Können an einem Festival in den USA.

Was schmerzlich aussieht ist Kunst: Der «menschliche Boden» an einem Festival in Waltham um US-Bundesstaat Massachusetts.
Was schmerzlich aussieht ist Kunst: Der «menschliche Boden» an einem Festival in Waltham um US-Bundesstaat Massachusetts.
Reuters

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch