Zum Hauptinhalt springen

Der Tod ist ihr näher als der Weg zurück

Seit vergangenem Herbst steht Claudia Meier, Direktorin des Hotels Schwefelbergbad, zu ihrer Transsexualität.

«Früher war ich der unnahbare Knauseri»: Claudia Meier ist heute glücklicher.
«Früher war ich der unnahbare Knauseri»: Claudia Meier ist heute glücklicher.
Valérie Chételat

Claudia Meier war schon immer eine Frau. Aber erst seit vergangenem November sieht sie auch wie eine aus. Schlank und gross gewachsen ist sie, und die hochhackigen Schuhe lassen sie noch grösser aussehen. Die Direktorin des Hotels Schwefelbergbad fühlt sich sichtlich wohl in ihrer Haut. Zu den Stiefeln trägt sie Jupe und Strümpfe. Das Rot ihrer kurzen Lederjacke korrespondiert mit jenem des Lippenstifts. Das Einzige, was nicht zu Meiers betont weiblicher Erscheinung passen will, ist die tiefe Stimme. Sie ist eines der letzten Überbleibsel von Andreas Meier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.