Zum Hauptinhalt springen

Der vermessene Mann

Quantified Self heisst eine amerikanische Bewegung, die jetzt auch auf Europa übergreift. Junge Männer machen sich dabei zu wandelnden Statistiken. Ihr Ziel: sich zu optimieren.

Gewissheit über jeden Schritt: Vor allem junge Männer führen bei der Bewegung «Quantified Self» haargenau Buch über ihre Trainingseinheiten und die körperliche Befindlichkeit.
Gewissheit über jeden Schritt: Vor allem junge Männer führen bei der Bewegung «Quantified Self» haargenau Buch über ihre Trainingseinheiten und die körperliche Befindlichkeit.
AFP

Morgens nach dem Aufstehen tragen sie ihr Schlafverhalten in eine Tabelle ein. Sie messen Körpergewicht, Lungenvolumen, Grad der Mundfeuchtigkeit. Vor dem Mittagessen haben sie bereits den täglichen Intelligenztest durchgeführt. Sie scannen die Pigmentierung ihrer Haut und messen die eigenen Gehirnströme. Sie dokumentieren akribisch, was sie essen, wie weit sie joggen und was der Toilettenbesuch gebracht hat. Die Daten stellen sie ins Internet. Sie sind keine Untertanen in einer Science-Fiction-Gesundheitsdiktatur, sondern Bürger demokratischer Staaten, die ihre Freiheit dazu nutzen, das eigene Leben in eine Statistik zu verwandeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.