Zum Hauptinhalt springen

Die Ebola-Heldin von Nigeria

Sie ist tot, Ärztin Stella Adadevoh aus Lagos, dem Ebola-Virus erlegen. Ihr Eingreifen aber bewahrte Nigeria vermutlich vor einer Katastrophe.

Matthias Chapman
Wird in Nigeria für ihren selbstlosen Kampf gegen Ebola verehrt: Ärztin Stella Adadevoh.
Wird in Nigeria für ihren selbstlosen Kampf gegen Ebola verehrt: Ärztin Stella Adadevoh.

«Eine spektakuläre Erfolgsgeschichte», nannte die WHO die Tatsache, dass Nigeria als Ebola-freies Land bezeichnet werden konnte, vor wenigen Tagen. Dieser Grosserfolg ist vermutlich zu einem guten Teil Stella Adadevoh zu verdanken.

Die Ärztin in Lagos war es, welche die drohende Gefahr eines aus Liberia eingereisten Ebola-Patienten erkannte. Sie kümmerte sich mit ihrem Team um die Pflege des Liberianers. Sie organisierte eilends ein Notfalldispositiv in einem Gesundheitssystem, das mitnichten auf eine solche Krise vorbereitet war. Und sie war darum bemüht, dass ein Screening von potenziell gefährdeten Personen aufgebaut wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen