Zum Hauptinhalt springen

Die elektrische Zigarette im Test

Seit kurzem verkaufen Schweizer Kioske die rauchfreie elektrische Zigarette «Super Smoker». Ist das neuartige Raucherlebnis wirklich super? Eine Raucherin testete die Zigarette für Redaktion Tamedia.

Wenig begeistert: Sarah Harlacher testet die elektrische Zigarette. <br>Video: Jan Derrer

Auch eingefleischte Nichtraucher werden sich über diese Zigarette nicht aufregen. Denn sie sondert keinen Rauch und keine Schadstoffe ab. Schädliches Passivrauchen gehört laut der belgischen Herstellerfirma der Vergangenheit an. Die Zigarette enthält weder Tabak noch Teer, ist jedoch nicht nikotinfrei. Daher ist sie als Alternative für Raucher konzipiert, nicht jedoch als Raucherentwöhnungsmethode.

Die Zigarette mit aufladbarer Batterie, Netzteil und USB-Stick (ermöglicht das Aufladen am Computer) kostet 99.90 Franken. Das Aroma ist in auswechselbaren Filtern enthalten, die auf die Zigarette gesteckt werden. Zurzeit gibt es drei Geschmacksrichtungen. Eine Filterpackung kostet 39.90 Franken und soll neun Schachteln mit herkömmlichen Zigaretten entsprechen. Der Hersteller wirbt damit, dass die E-Zigarette im Vergleich zu ihren rauchenden Verwandten durchschnittlich 50 Prozent weniger koste.

Dann lieber gleich mit Rauchen aufhören

Eine Raucherin nahm Redaktion Tamedia in ihre Stammbeiz in Winterthur mit und testete dort die E-Zigarette (siehe Video). Während sich keiner der Gäste über die rauchfreie Zigarette aufregte, hielt sich die Begeisterung der Testraucherin in Grenzen. Ihr Fazit: Lieber mit Rauchen aufhören, als diese Zigarette rauchen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch