Zum Hauptinhalt springen

Die Herrschaft des Blechs

Autos haben die Schweiz schleichend in Besitz genommen. Die Lebensqualität bleibt auf der Strecke.

«Die Zahl der unwirtlichen Orte wird steigen»: Ein Auto fährt durch das Bündner Dorf Tschlin. Bild: Keystone/Martin Ruetschi
«Die Zahl der unwirtlichen Orte wird steigen»: Ein Auto fährt durch das Bündner Dorf Tschlin. Bild: Keystone/Martin Ruetschi

Ein Frühlingswochenende fast schon wie im Sommer hat die Menschen in Scharen nach draussen gelockt und mich auf Erkundungstour mit dem Velo quer durchs Land. Jedes Jahr ist es dabei noch etwas extremer: Egal ob in den Ballungsräumen oder weit abgelegen, die Kerne der Schweizer Dörfer und Städtchen werden vom Auto beherrscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.