Zum Hauptinhalt springen

«Die jungen Leute erwarten gar nichts anderes mehr als Vereinnahmung»

Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier sagt, die heutige Jugend sei verzweifelt glücklich. Und hätte gelernt, diese Rolle zu spielen.

«Occupy ist in der Mehrheitskultur einfach untergegangen», sagt Bernhard Heinzlmaier. Protest-Lager 2011 in Madrid. Foto: Pedro Armestre (AFP)
«Occupy ist in der Mehrheitskultur einfach untergegangen», sagt Bernhard Heinzlmaier. Protest-Lager 2011 in Madrid. Foto: Pedro Armestre (AFP)

Wie geht es den jungen Leuten? Das wesentliche Merkmal der jungen Leute ist der Pragmatismus. Die meisten passen sich an und versuchen, so gut es geht, mitzumachen im täglichen Konkurrenzkampf. Sie suchen das, was man das «wahre Leben» nannte, im Privaten. Und akzeptieren, sich im öffentlichen Bereich so zu geben,wie das gewünscht wird. Junge Menschen führen diese gespaltene Existenz sehr bewusst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.