Zum Hauptinhalt springen

Die Modetrends der Neunziger

Heroin-Chic, Girlie-Style und Baggy Pants – die Neunzigerjahre waren das Jahrzehnt, als die Mode sich vom Einheitsdiktat zu befreien begann. Doch nun steht ein revival an; sehen Sie hier die wichtigsten Trends.

Die Nullerjahre sind vorüber - der Hipster, der in dieser Zeit das Strassenbild beherrschte, hat ausgedient. Doch was kommt jetzt? Natürlich das Revival der Neunzigerjahre. Nur: Mode der Neunzigerjahre? Gab es die überhaupt? Von den Sixties, den Seventies, den Eighties hat jedermann mehr oder weniger klar umrissene Bilder modischer Strömungen im Kopf. Die Neunziger aber sind anders. Denn in den Neunzigern setzte erstmals ein, was uns bis heute und auch in absehbarer Zukunft in Atem halten wird: Diversifizierung aller Szenen und Lebensbereiche. Die Neunzigerjahre lassen sich nicht in ein einziges Bild fassen.

Nachdem Calvin-Klein-Ikone Kate Moss 1992 auf der Bildfläche erschienen war, feierten Hochglanzmagazine den Heroin-Chic: kränklich wirkende Models, fotografiert in kahlen Hinterhöfen und dreckigen Hotelzimmern inszenierten den Glamour des Ungeschminkten, Authentischen. Dabei zählten weniger die Kleider als die schwindsüchtigen und geschundenen Körper, die darin steckten und das Ambiente, für das sie mit ihrem bemitleidenswerten Aussehen bürgten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.