Zum Hauptinhalt springen

Die Roboterjockeys von al-Marmoum

Jeden Winter finden in Dubai die legendären Kamelrennen von al-Marmoum statt. Das Besondere: Seit einigen Jahre sitzen keine Menschen mehr im Sattel, sondern ferngesteuerte Roboter.

Mini-Kampfdrohnen für den Wüsteneinsatz? Nein, Roboterjockeys für die Kamelrennen von al-Marmoun. (17. November 2013)
Mini-Kampfdrohnen für den Wüsteneinsatz? Nein, Roboterjockeys für die Kamelrennen von al-Marmoun. (17. November 2013)
Christopher Furlong (Getty Images)
Vor dem Rennen: Kamelbesitzer und Rennverantwortliche treffen sich im Dubai Camel Racing Club. Eine reine Männersache, selbstverständlich.
Vor dem Rennen: Kamelbesitzer und Rennverantwortliche treffen sich im Dubai Camel Racing Club. Eine reine Männersache, selbstverständlich.
Christopher Furlong (Getty Images)
Auf welches Kamel sein Geld setzen? Zuschauer beobachten das Treiben am Rande des Rennens.
Auf welches Kamel sein Geld setzen? Zuschauer beobachten das Treiben am Rande des Rennens.
Christopher Furlong (Getty Images)
1 / 8

Kamelrennen haben auf der Arabischen Halbinsel eine lange Tradition. Meist lenken dabei Kinderjockeys – oft indischer Herkunft – die Kamele. In Dubai wurde diese Praxis jedoch 2002 verboten. Seither werden deshalb Roboter für diesen Zweck verwendet. Die Kamelbesitzer kontrollieren die künstlichen Jockeys per GPS-Fernsteuerung, während sie mit ihren Geländewagen der Rennstrecke folgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch