Zum Hauptinhalt springen

«Die Stimme des Volkes erhält eine grössere Macht»

Auf der ganzen Welt bereiten sich Menschen auf den Weltuntergang vor. Ausgerechnet die Astrologie gibt für den 21.12. Entwarnung. Also: Kein Grund zur Panik.

Sternenhimmel über Davos: Seit Jahrtausenden wird die Position der Himmelskörper gedeutet. (31.12.2010)
Sternenhimmel über Davos: Seit Jahrtausenden wird die Position der Himmelskörper gedeutet. (31.12.2010)
Keystone

Frau Schäfer, weltweit fiebert man dem 21. entgegen. Einige sprechen von Weltuntergang, andere von Transformation. Was sagen die Sterne über diesen Tag aus? Astrologisch gesehen ist der 21.12.2012 kein spannender Tag. Dafür ist die gesamte Zeitspanne von 2012 bis 2015 sehr spektakulär. Die wirklichen Höhepunkte sind im Moment für September 2013 und das erste Halbjahr 2014 zu erkennen. Der 21. Dezember ist aber an und für sich interessant, weil er der Tag der Wintersonnenwende ist. Dieser Moment, wenn die längste Nacht, also die dunkelste Zeit (in der nördlichen Hemisphäre), durchschritten ist, beinhaltet immer das Versprechen, dass das Licht wieder kommt. Mit diesem Licht ist auch unser eigenes Licht im Inneren gemeint. Es ist die innere Auferstehung, die wir jedes Jahr zu Weihnachten feiern, wenn wir unsere Wohnung mit Lichtern und Kerzen schmücken. Von daher wäre es sicherlich sehr stimmig, den 22.12.12 als den «Tag 1» der neuen Epoche zu feiern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.