Zum Hauptinhalt springen

Ein Gymi mit Idealen

Selina Gfeller zog aus einem Dorf im Kanton Solothurn nach New Mexico. Dort besuchte sie das United World College – das Gymnasium der Zukunft.

Im Sommer 2015 wechselte sie ans United World College (UWC) in New Mexico, USA. Dort schloss sie zwei Jahre später ihre Matura ab. Foto: Privat
Im Sommer 2015 wechselte sie ans United World College (UWC) in New Mexico, USA. Dort schloss sie zwei Jahre später ihre Matura ab. Foto: Privat

Nachts um zwei Uhr sah ich das beleuchtete Schloss zum ersten Mal. Am Rande der Rocky Mountains stand es auf einem Hügel. Hier würde ich nun für zwei Jahre wohnen: auf dem Campus des United World College (UWC).

Weltweit existieren siebzehn UWC-Internate, die Jugendliche aus mehr als hundertfünfundfünfzig Ländern und allen Gesellschaftsschichten ausbilden. Es spielt keine Rolle, woher jemand kommt, was er glaubt oder wie viel Geld sie besitzt. Alle leben und lernen zusammen. Wichtig ist nur, dass alle ihren eigenen Weg gehen. Am Ende soll man eine bunte Mischung aus Menschen, Geschichten, Idealen und Lebensweisen kennen gelernt haben. Man schliesst das UWC mit einem International Baccalaureate ab, einer internationalen Matura.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.