Zum Hauptinhalt springen

Er darf (noch) nicht sterben

Der Franzose Vincent Lambert liegt im Wachkoma und bewegt das ganze Land.

Vincent Lambert iegt seit 2008 im Universitätsspital von Reims. Foto: AFP Photo
Vincent Lambert iegt seit 2008 im Universitätsspital von Reims. Foto: AFP Photo

Die ganze französische Nation kennt Vincent Lambert mittlerweile. Angehörige, Ärzte, Richter und Journalisten verhandeln das Schicksal des 38-Jährigen in aller Öffentlichkeit. Nur er selber bleibt stumm und unbeteiligt. Seit der Psychiatriepfleger am 29. September 2008 auf dem Weg zur Arbeit die Kontrolle über sein Motorrad verlor, liegt er querschnittgelähmt im Universitätsspital von Reims. Trotz aufwendiger Therapien verbleibt der Wachkoma-Patient in vegetativem Zustand. Seine Hirnverletzungen sind irreversibel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.