Zum Hauptinhalt springen

Erinnerungen an die gute alte Swissair

Als das Fliegen noch Luxus war: In Oerlikon wurden alte Swissair-Plakate versteigert. Sie tragen die Handschrift bekannter Grafiker.

Marcel Reuss, René Gauch

Im Oktober 2001 fiel in Kloten der Himmel auf die Erde. Die Swissair groundete. In den Köpfen aber fliegt sie weiter: als Erinnerung an eine Schweiz, die in jenem schwarzen Herbst ins Wanken geriet. Dieses Symbolhafte wurde am Wochenende auch im Oerliker Swissôtel zeigen, wo Swissair-Plakate versteigert wurden.

Auktionator Guido Tön sagt, er habe noch immer im Ohr, wie eine Sprecherin das Grounding verkündete. Seit über 20 Jahren versteigert er Plakate, darunter immer wieder einzelne der Swissair. Am Samstag brachte er über 100 unter den Hammer. Originale aus der Epoche, als das Fliegen noch Luxus war, bis zu einer der letzten Serien, mit der man die Qualifier-Group bewarb. Mal heimatverbunden, mal geprägt von der Faszination für die Ferne oder die Technik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen