Zum Hauptinhalt springen

«Gehegte und gepflegte Schuld ist ein Hobby der Unschuldigen»

Der Psychoanalytiker Peter Schneider äussert sich zu Fragen von Schuld, Schuldnern und der grossen europäischen Schuldenfalle und erklärt den «Sündenstolz» der Schweiz.

Simone Meier
Schaad

Die Welt scheint im Schuldenkoma zu liegen: Griechenland ist pleite, Deutschland muss 80 Milliarden sparen, und auf den Privatsendern läuft nichts so gut wie Doku-Soaps über Schuldnerberatung. Sind die Menschen – und die Staaten – nicht mehr fähig, finanzielle Verantwortung zu übernehmen? DIE Menschen? Ich glaube, ich kriege eine Subprime-Krise bei so viel Verantwortungs-Verallgemeinerung. Ich zahle regelmässig meine Rechnungen zum Monatsende, stehe leider bei keiner Bank hypothekarisch in der Kreide, zahle pünktlich nicht gerade wenig Steuern – in welche allgemeinmenschliche finanzielle Verantwortung für welche finanziellen Miseren soll ich mich da nehmen lassen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen