Zum Hauptinhalt springen

Heilige Allianz gegen den Liberalismus

Wenn Papst Franziskus und Patriarch Kyrill heute in Havanna zusammenkommen, festigen sie eine konservativ-christliche Achse.

Havanna vor dem Papstbesuch: Die Flaggen von Vatikan und Kuba. Foto: Alexandre Menghini (Reuters)
Havanna vor dem Papstbesuch: Die Flaggen von Vatikan und Kuba. Foto: Alexandre Menghini (Reuters)

Alle sprechen von einem historischen Treffen. Das ist gewiss. Schon deshalb, weil zwischen Rom und Moskau jahrhundertelang Eiszeit herrschte. Das Klima vergifteten mehr kirchen- und machtpolitische als theologische Konflikte. Zur Jahrtausendwende etwa die vatikanische Errichtung von vier katholischen Diözesen in Russland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.