Zum Hauptinhalt springen

Ich, der Konsument

Kaufen als Abenteuerreise: Unser Autor kommt sich mit jedem neuen Produkt, das er in sein Leben lässt, ein Stück näher.

Entwickelt langsam zärtliche Gefühle für Webstores: Autor Max Scharnigg. Foto: Julian Baumann
Entwickelt langsam zärtliche Gefühle für Webstores: Autor Max Scharnigg. Foto: Julian Baumann

Das wird keine Geschichte über Amazon. Aber Amazon ist Teil meiner Geschichte. Zumindest gehört das Unternehmen schon seit fast zwanzig Jahren zu meiner Konsumerinnerung. So wie zur Erinnerung meines Vaters vielleicht der Bäcker an der Ecke gehört oder die Universitätsbuchhandlung, die es heute beide nicht mehr gibt. Eine aufrichtige Biografie ist ja nicht unbedingt das, was man am Ende des Lebens zwischen zwei Buchdeckeln notieren würde. Viel ehrlicher ist das, was als stotternder Film durchrauscht, während man seinen Foto-Ordner vom alten Notebook auf das neue überträgt, inklusive Ausschuss-Ordner. Ehrliches Erinnern ist auch, was man nach langer Zeit in den Falten des Fahrersitzes und in den Tiefen der eigenen Jackentaschen findet. Oder eben das, was das Amazon-Archiv unter meinem Namen seit zwanzig Jahren so speichert, Kauf für Kauf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.