Zum Hauptinhalt springen

«Ingenieurinnen sind auf dem Markt gesucht»

Die Branchenvertreterin Andrea Leu glaubt, dass falsche Vorstellungen die Mädchen von technischen Berufen abhalten. Eine Frauenquote hält sie aber für unmöglich.

Traute sich einen technischen Beruf zu: Ingenieurin Michelle Moos löst im Monte-Ceneri-Basistunnel eine Sprengung aus. (Archivbild Keystone)
Traute sich einen technischen Beruf zu: Ingenieurin Michelle Moos löst im Monte-Ceneri-Basistunnel eine Sprengung aus. (Archivbild Keystone)

Andrea Leu, der Anteil der Frauen in den klassischen Ingenieurfächern wie Maschinenbau oder Elektronik ist 2011 wieder gesunken. Wie kann das sein?

Viele Mädchen trauen sich die Berufe nicht zu. Dazu gesellt sich das Bild vom Ingenieur als Einzelgänger und Tüftler, das den Bedürfnissen der Mädchen im Berufswahlalter noch weniger entspricht als denjenigen der Jungen. Aber die Gründe liegen wahrscheinlich tiefer. Kleine Kinder legen oft eine grosse Technikbegeisterung an den Tag – auch Mädchen. Dann gibt es irgendwann einen Bruch, und die Kinder interessieren sich nicht mehr für die Technik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.