Stichwort:: Judentum

News

Die Seite gewechselt

Seit der Basler Judaist und Literaturwissenschaftler Alfred Bodenheimer Krimis schreibt, werden auch seine historischen Thesen zum Judentum mehr beachtet. Mehr...

Schule ohne Haus

Die grösste jüdisch-orthodoxe Tagesschule in Zürich muss einem Neubau weichen. 500 Mädchen drohen auf der Strasse zu stehen. Mehr...

Vandalen zerstören 460 jüdische Gräber

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche schänden Unbekannte in den USA einen jüdischen Friedhof. Ein Kopfgeld von 10’000 Dollar soll zu den Tätern führen. Mehr...

Reben für den Rabbi

Eine spanische Kooperative macht Wein nach koscheren Regeln. Die Schwierigkeit dabei: Der nichtjüdische Winzer darf sein Produkt nicht einmal probieren. Mehr...

Das Schweigen gebrochen

Ein neuer Film zeigt, warum viele Holocaust-Überlebende in der Schweiz dank einer kleinen Organisation erstmals über ihre Vergangenheit redeten. Mehr...

Interview

«Wir brauchen keine Tipps aus dem Ausland»

In New York protestieren Juden gegen den Neubau des Zürcher Kunsthauses. Das ärgert die lokalen jüdischen Gemeinden, sagt ihr Sprecher. Mehr...

«Zivilcourage ist gefragt, nicht der Staat»

Rassismus oder Satire Der jüdische Autor Thomas Meyer über die Satire-Debatte und David Kleins muslimfeindliche Facebook-Einträge. Mehr...

«Jüdisch zu sein, ist auch ein Lifestyle»

Interview Texter und Künstler Thomas Meyer hat ein Buch geschrieben. «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» handelt von den Liebesabenteuern eines jungen Zürcher Juden. Mehr...

«Unsere Kinder kennen weder Drogen noch Sex»

Die Zürcher Juden verurteilen die Frauenfeindlichkeit in Israel. Separate Trottoirs oder Busabteile zu fordern, sei lächerlich. Getrennte Schulklassen für Mädchen und Buben gibt es aber auch in Zürich. Mehr...

Hintergrund

Sie kämpfen, um nicht kämpfen zu müssen

Der Protest gegen die Militärdienstpflicht treibt in Jerusalem derzeit ultra-orthodoxe Juden auf die Strasse. Das führt zu denkwürdigen Szenen. Mehr...

Im Morgengrauen kamen sie über die Hügel

Der Zürcher Historiker Martin Bürgin erforscht einen Pogrom gegen die Juden im Aargau. Mehr...

Man kennt sich – und ist sich doch fremd

Reportage Der jüdische Tourismus hat in Arosa Tradition. Dieser Sommer verlief aber ungut. Die Gemeinde zieht jetzt ihre Lehren daraus. Mehr...

Grauzonen der Geschichte

Eine neue Studie geht von «nur» 4000 jüdischen Flüchtlingen aus, die während des Zweiten Weltkriegs an der Schweizer Grenze abgewiesen wurden. Mehr...

Verspätete Emanzipation der Juden

Die Schweizer Juden feiern 150 Jahre Gleichberechtigung: 1866 erhielten sie die Niederlassungsfreiheit. Doch erst die 1874 gewährte Religionsfreiheit krönte ihre Emanzipation. Mehr...

Meinung

Offener Brief an Herrn Jesus

Das Berufsrisiko von Wanderpredigern sind ihre Anhänger. Eine Notiz unter Kollegen. Mehr...

Service

Judentum ohne Holocaust?

Leser fragen Die Antwort auf eine Leserfrage zur jüdischen Gesellschaft, die man durchaus stellen darf. Mehr...


Videos


«Man hat zu schnell gesagt, das Boot sei voll»
Der Rorschacher Lokalhistoriker Otmar Elsener ...
«Man wusste von den Konzentrationslagern» 1942 schlossen die Schweizer Behörden die Grenzen für jüdische Flüchtlinge. ...

Die Seite gewechselt

Seit der Basler Judaist und Literaturwissenschaftler Alfred Bodenheimer Krimis schreibt, werden auch seine historischen Thesen zum Judentum mehr beachtet. Mehr...

Schule ohne Haus

Die grösste jüdisch-orthodoxe Tagesschule in Zürich muss einem Neubau weichen. 500 Mädchen drohen auf der Strasse zu stehen. Mehr...

Vandalen zerstören 460 jüdische Gräber

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche schänden Unbekannte in den USA einen jüdischen Friedhof. Ein Kopfgeld von 10’000 Dollar soll zu den Tätern führen. Mehr...

Reben für den Rabbi

Eine spanische Kooperative macht Wein nach koscheren Regeln. Die Schwierigkeit dabei: Der nichtjüdische Winzer darf sein Produkt nicht einmal probieren. Mehr...

Das Schweigen gebrochen

Ein neuer Film zeigt, warum viele Holocaust-Überlebende in der Schweiz dank einer kleinen Organisation erstmals über ihre Vergangenheit redeten. Mehr...

Im Internet grassiert der Judenhass

Exklusiv 2015 ging die Zahl der antisemitischen Vorfälle zurück, doch es gab zwei massive Attacken auf Zürcher Juden. Gegen die zunehmende Hetze im Internet haben jüdische Organisationen Anzeige erstattet – mit Erfolg. Mehr...

Beten hinter Panzerglas in Zürich

Schussfeste Scheiben, Securitas und Überwachungskameras: Die jüdische Gemeinde Zürich fordert staatliche Unterstützung für die steigenden Sicherheitskosten. Ein Durchbruch zeichnet sich ab. Mehr...

Auf nach Zion

Noch nie wanderten so viele europäische Juden nach Israel aus. Grund ist der gesteigerte Antisemitismus – aber nicht nur. Mehr...

Jüdische Gemeinde in Luzern steht vor dem Aus

Seit Jahren schrumpft die jüdische Gemeinde Luzerns. Schliesst die Talmud-Schule in Kriens, würde dies auch ihr Ende bedeuten. Mehr...

16-Jährige stirbt nach Anschlag auf Gay-Pride-Parade in Jerusalem

Sechs Menschen stach ein ultraorthodoxer Jude vor wenigen Tagen an der Gay-Pride-Parade in Jerusalem nieder. Ein Mädchen erlag nun seinen Verletzungen. Mehr...

Wachsende Besorgnis bei Schweizer Juden

Nach den Anschlägen in Paris sind auch Schweizer Juden besorgt. Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund spricht von einer «erhöhten Wachsamkeit». Mehr...

Neue Synagoge in Zürich

Es ist mehr als 50 Jahre her, dass in Zürich eine neue Synagoge gebaut worden ist. Nun soll eine jüdische Gebetsstube in Wiedikon zu einer Synagoge erweitert werden. Mehr...

Abschied von Israels «Königsmacher»

Über 700'000 Menschen haben in Jerusalem dem verstorbenen Rabbiner Ovadia Jossef die letzte Ehre erwiesen. Der Gründer der ultraorthodoxen Shas-Partei galt als «Königsmacher» in der israelischen Politik. Mehr...

«Was kümmert euch unser Penis?»

Das Beschneidungsmoratorium des Kinderspitals löst unter den Lesern von Tagesanzeiger.ch/Newsnet heftige Diskussionen aus. Eine überwiegende Mehrheit steht aber hinter dem Entscheid der Klinik. Mehr...

242 antisemitische Vorfälle in der Schweiz

Hakenkreuze an Synagoge oder umgestossene jüdische Grabsteine: Auch im Jahr 2011 sind in der Schweiz viele antisemitische Vorfälle registriert worden. Der gravierendste ereignete sich in Zürich. Mehr...

«Wir brauchen keine Tipps aus dem Ausland»

In New York protestieren Juden gegen den Neubau des Zürcher Kunsthauses. Das ärgert die lokalen jüdischen Gemeinden, sagt ihr Sprecher. Mehr...

«Zivilcourage ist gefragt, nicht der Staat»

Rassismus oder Satire Der jüdische Autor Thomas Meyer über die Satire-Debatte und David Kleins muslimfeindliche Facebook-Einträge. Mehr...

«Jüdisch zu sein, ist auch ein Lifestyle»

Interview Texter und Künstler Thomas Meyer hat ein Buch geschrieben. «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» handelt von den Liebesabenteuern eines jungen Zürcher Juden. Mehr...

«Unsere Kinder kennen weder Drogen noch Sex»

Die Zürcher Juden verurteilen die Frauenfeindlichkeit in Israel. Separate Trottoirs oder Busabteile zu fordern, sei lächerlich. Getrennte Schulklassen für Mädchen und Buben gibt es aber auch in Zürich. Mehr...

Sie kämpfen, um nicht kämpfen zu müssen

Der Protest gegen die Militärdienstpflicht treibt in Jerusalem derzeit ultra-orthodoxe Juden auf die Strasse. Das führt zu denkwürdigen Szenen. Mehr...

Im Morgengrauen kamen sie über die Hügel

Der Zürcher Historiker Martin Bürgin erforscht einen Pogrom gegen die Juden im Aargau. Mehr...

Man kennt sich – und ist sich doch fremd

Reportage Der jüdische Tourismus hat in Arosa Tradition. Dieser Sommer verlief aber ungut. Die Gemeinde zieht jetzt ihre Lehren daraus. Mehr...

Grauzonen der Geschichte

Eine neue Studie geht von «nur» 4000 jüdischen Flüchtlingen aus, die während des Zweiten Weltkriegs an der Schweizer Grenze abgewiesen wurden. Mehr...

Verspätete Emanzipation der Juden

Die Schweizer Juden feiern 150 Jahre Gleichberechtigung: 1866 erhielten sie die Niederlassungsfreiheit. Doch erst die 1874 gewährte Religionsfreiheit krönte ihre Emanzipation. Mehr...

Baseballkappe statt Kippa

Frankreichs Juden sind angesichts der sich häufenden antisemitischen Angriffe verunsichert. Manche tarnen sich und hoffen auf bessere Zeiten, andere verlassen das Land. Mehr...

Die jüdische Seele des Fussballs

Dass Fussballfans andere Fans und Vereine als «Juden» schmähen, ist verbreiteter, als man glaubt. Das Phänomen hat einen realen historischen Hintergrund: Juden prägten den deutschen Fussball in seiner Frühzeit. Mehr...

Mädchen für alles

Die Menschen, die Anne Frank kannten, sind heute 90 Jahre alt. Man sollte sie besuchen. Und sich mit ihnen fragen, wie man das Erinnern in Würde am Leben hält. Mehr...

Adieu, la France

Weil sie sich in Frankreich nicht mehr sicher fühlen, wandern Tausende Juden nach Israel aus. Sicher ist es dort zwar auch nicht, aber das Land ist ihnen zumindest Heimat. Mehr...

Das Judentum als Einbildung

Antisemitismus funktioniert unabhängig davon, was Juden tun. Das zeigt ein hervorragendes Buch. Mehr...

«Von diesen Mädchen bin ich echt beeindruckt»

Video Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete über die Rorschacher Schülerinnen, die sich 1942 mit dem Bundesrat anlegten. Der Lokalhistoriker Otmar Elsener liefert weitere Hintergründe und spricht über den Mut der Mädchen. Mehr...

Ein Albtraum zwischen Lausanne und Tel Aviv

Hintergrund Die Schweizerin Isabelle Neulinger berichtet in einem Buch über die Verwandlung ihres Mannes in einen religiösen Fanatiker. Sie konnte mit ihrem Sohn aus Israel fliehen. Der Kampf begann damit aber erst. Mehr...

Juden wenden sich von Demokraten ab

Hintergrund Laut einer Umfrage bekunden Juden in den USA zunehmend Mühe mit den Demokraten. Der Kongressabgeordnete Henry Waxman macht dafür «Missverständnisse» hinsichtlich Obamas Nahostpolitik verantwortlich. Mehr...

Israels neue Heldinnen

Frauenfeindliche ultrareligiöse Juden fordern das säkulare Israel zunehmend heraus. Vielen Israeli ist die staatliche Unterstützung der Fanatiker ein Dorn im Auge. Es gibt Frauen, die sich erfolgreich wehren. Mehr...

Offener Brief an Herrn Jesus

Das Berufsrisiko von Wanderpredigern sind ihre Anhänger. Eine Notiz unter Kollegen. Mehr...

Judentum ohne Holocaust?

Leser fragen Die Antwort auf eine Leserfrage zur jüdischen Gesellschaft, die man durchaus stellen darf. Mehr...

«Man hat zu schnell gesagt, das Boot sei voll»
Der Rorschacher Lokalhistoriker Otmar Elsener ...
«Man wusste von den Konzentrationslagern» 1942 schlossen die Schweizer Behörden die Grenzen für jüdische Flüchtlinge. ...

Stichworte

Autoren

Leben

Paid Post

Fünfmal selber gemacht

Ideen für Selbstgemachtes - und ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Franken zu gewinnen.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

TA Marktplatz

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!


Umfrage

Identifizieren Sie sich mit Ihrer Postleitzahl?




Umfrage

Wie lange haben Sie Ihr aktuelles Mobiltelefon schon?








Umfrage

Wie viel Lohn erhält Ihre Putzkraft (brutto pro Stunde)?








Umfrage

Mit welchem Kundentypen können Sie sich identifizieren?