Zum Hauptinhalt springen

«Konservative verstehen mehr von Psychologie»

Der amerikanische Moralpsychologe Jonathan Haidt sagt, der Rechten falle es leichter, ans Unterbewusste zu appellieren.

Michèle Binswanger
«Moral hat viel mit Emotion und Intuition zu tun», sagt Psychologe Jonathan Haidt.
«Moral hat viel mit Emotion und Intuition zu tun», sagt Psychologe Jonathan Haidt.
James Duncan Davidson

Die Masseneinwanderungsinitiative hat die Schweiz in zwei Lager ­gespalten: in ein linksliberales, weltoffenes und ein konservatives, das sich gegen die Welt abschotten möchte. Das zeigt eine eben ­veröffentlichte Analyse der ­Abstimmungsresultate. Was ist da los?

Das Thema Immigration ist eines der kontroversesten Themen zwischen links und rechts, das gilt für die USA, die EU – und die Schweiz. Zuwanderung hat viele Vorteile, sie fördert die Kreativität und das Wirtschaftswachstum. Aber sie zieht immer auch einen kulturellen Wandel nach sich, und das widerspricht der konservativen Ideologie. Traditionen haben für Konservative einen hohen Stellenwert, es ist ein Teil ihrer Identität – und die Immigration reisst das auseinander.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen