Zum Hauptinhalt springen

Krankheit, Stress, Selbstmordgedanken

Wie viel Druck halten IV-Rentner aus? Britische Psychiater warnen vor Konsequenzen der drastischen Sozialhilfekürzungen. Der erhöhte Druck treibe psychisch Kranke im schlimmsten Fall in den Selbstmord.

Yves Rossier, Direktor des Bundesamts für Sozialversicherungen (l.), und Bundesrat Didier Burkhalter äussern sich zur 6. IV-Revision am Freitag 13. Mai 2011: Von den heute ausgerichteten 280'000 Renten sollen mit dem neuen System rund 41'000 gekürzt werden.
Yves Rossier, Direktor des Bundesamts für Sozialversicherungen (l.), und Bundesrat Didier Burkhalter äussern sich zur 6. IV-Revision am Freitag 13. Mai 2011: Von den heute ausgerichteten 280'000 Renten sollen mit dem neuen System rund 41'000 gekürzt werden.
Keystone

Im April hat die britische Regierung begonnen, wöchentlich 7000 Briefe an die rund 1,5 Millionen IV-Bezüger zu schicken. Die Empfänger werden darin aufgefordert, sich zu einem Test für die Neubewertung ihrer Arbeitsfähigkeit zu melden. Erste Gespräche sollen diesen Monat geführt werden.

Diese Neueinschätzungen sind eine Massnahme der angekündigten Sozialkürzungen – die stärksten seit dem Zweiten Weltkrieg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.