Zum Hauptinhalt springen

Lieber Hans Hollenstein

Max Küng, Reporter und Kolumnist von «Das Magazin», schreibt einen Brief über Tempo 30.

Sehen, was daraus wird: Hans Hollenstein war Polizeivorsteher, als in Winterthur die erste Tempo-30-Zone der Schweiz eingeweiht wurde. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)
Sehen, was daraus wird: Hans Hollenstein war Polizeivorsteher, als in Winterthur die erste Tempo-30-Zone der Schweiz eingeweiht wurde. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Jubiläen stehen an! Das Kloster Engelberg feiert heuer sein 900-Jahr-Jubiläum. Vor 250 Jahren wurde Ludwig van Beethoven geboren. In Doppleschwand begehen die Jungguugger ihr 45-jähriges Bestehen*. Und Tempo 30 feiert Geburtstag!

Sie wissen das, denn vor dreissig Jahren waren Sie der verantwortliche Polizeivorsteher, als in Winterthur die erste Tempo-30-Zone des Landes eingeweiht wurde. Genauer waren es gar deren vier, und zwar in den Quartieren «Nägelsee», «Feld», «Inneres Lind» und «Birchermüesli» (Letzteres heisst so wegen der Strassennamen: Quitten-, Pfirsich- oder Aprikosenweg).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.