Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Männer sind fasziniert von Penissen»

Ein Penis allein ist noch nicht bedrohlich: Der «Junge mit dem goldenen Penis» in Prag soll sogar Glück bringen. Foto: Alamy

Harvey Weinstein tat es, Comedian Louis C. K. und Dov Charney, der ehemalige Chef von American Apparel, ebenfalls: Sie alle masturbierten vor Frauen. Weshalb tun erwachsene Männer so etwas?

Woher kommt diese Wut, die sich darin manifestiert?

Helen Mirren sagte kürzlich, in Hollywood sei ihr nie etwas Derartiges widerfahren, aber als junge Frau habe sie es immer wieder erlebt, dass wildfremde Männer vor ihr onaniert hätten, in der U-Bahn etwa. Was ist der Unterschied zwischen einem Exhibitionisten und Harvey Weinstein?

Handelt es sich dabei um eine Form von sexueller Gewalt?

«Wenn ihr Penisfotos verschicken wollt, dann am ehesten an einen schwulen Mann.»

Harvey Weinstein hat es aber nicht dabei belassen. Müssen Exhibitionisten sich steigern, in dem Sinne, dass sie irgendwann eine Frau tätlich angreifen?

Eine abstruse Idee: Das Geschlechtsteil als Waffe zu betrachten.

Die beste Reaktion wäre also loszulachen?

Es hat ja auch etwas Lächerliches, als erwachsener Mann fremden Frauen sein Geschlechtsteil zu zeigen, noch dazu in der Absicht, siedamit zu erschrecken. Sind sich Exhibitionisten dessen bewusst?

Aber weshalb diese kuriose Fixierung auf den Penis?

Verschicken Männer deshalb Bilder von ihrem Penis – weil er so präsent ist in ihrem Leben?

Wieso denn das?

Männer reagieren aber beleidigt, wenn Frauen ob der zugesandten Bilder ihres besten Stücks nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen.