Zum Hauptinhalt springen

Mutterangst

Der Moment, wenn man realisiert, dass man nicht ewig lebt.

Jeden Tag lernt man sie ein Stück besser kennen – und doch kennt man sie nie: Eine Mutter mit ihren Kindern auf dem Spielplatz. Foto: Getty Images
Jeden Tag lernt man sie ein Stück besser kennen – und doch kennt man sie nie: Eine Mutter mit ihren Kindern auf dem Spielplatz. Foto: Getty Images

Eines Nachts schreckt mich die Todesangst auf wie ein Überfallkommando. Darauf bin ich nicht gefasst, dabei müsste ich in meinem Alter doch mit ihr rechnen. Doch nicht die Plötzlichkeit allein, mit der ich meine eigene Sterblichkeit mit den Händen fassen kann, lässt mich nach Luft schnappen, sondern dass die Vergänglichkeit nicht mehr als blosser Gedanke vor mir steht: stattdessen als übermächtiges Gefühl, jäh und heftig, wie ein Bergmassiv, an dem ich schon einen Wimpernschlag später zerschellen werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.