Zum Hauptinhalt springen

«Niemand gibt sein Kind aus Freude weg»

Werden Neugeborene zur Adoption freigegeben, springen Übergangspflegefamilien ein. Zwei Paare erzählen von der Freude, wenn ein Baby kommt – und der Trauer, wenn es geht.

Mama und Papa auf Zeit: Andrea und Adrian Bolleter haben momentan das sechste fremde Baby in ihrer Obhut. Foto: Seraina Boner.
Mama und Papa auf Zeit: Andrea und Adrian Bolleter haben momentan das sechste fremde Baby in ihrer Obhut. Foto: Seraina Boner.

Im Wohnzimmer von Andrea und Adrian Bolleter steht eine Babyhängematte. Auf dem Fussboden liegen Spielsachen, und auf dem Küchentisch ist eine Flasche mit Milch bereitgestellt. Alles deutet darauf hin, dass das Wetziker Paar vor kurzem Nachwuchs bekommen hat. Und das ist tatsächlich so – nur handelt es sich dabei nicht um ihr eigenes Kind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.