Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Niemand überlebt die Liebe unbeschadet»

«Leidenschaftliche Verliebtheit ist wie eine Sucht, Liebeskummer wie ein Drogenentzug», sagt Helen Fisher. Foto: Sabina Bobst

Sie stecken Menschen mit akutem Liebeskummer in einen Computertomografen, um deren Hirn zu erforschen. Warum?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.