Zum Hauptinhalt springen

Normal arbeiten mit Behinderung

Schweizer Hochschulen stehen heute Menschen mit Behinderung weitgehend offen. Schwieriger ist es, sich nach dem Studium in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Doch es gibt vielfältige Hilfe.

Rafaela Roth
Hat Journalismus studiert und hofft auf eine Stelle bei Radio Freiburg: Der sehbehinderte Yves Kilchör.
Hat Journalismus studiert und hofft auf eine Stelle bei Radio Freiburg: Der sehbehinderte Yves Kilchör.
Béatrice Devènes

Yves Kilchör ist ein normaler Student: Er lebt in einer WG, hat einen Nebenjob, versucht auf dem Heimweg im Zug schon Aufträge für den nächsten Tag zu erledigen, macht Sport und möchte einen ­guten Abschluss erreichen. Nur tut der 25-Jährige dies alles mit einem Sehvermögen von zwei Prozent. «Auf zwei Meter sehe ich etwa so viel wie ein Sehender auf 100 Meter», erklärt er. Der Student nimmt seit seiner Geburt nur auf dem rechten Auge Farben wahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen