Zum Hauptinhalt springen

Pendler verpassen den Ausstieg wegen voller S-Bahn

Pendler fahren mit der S-Bahn unfreiwillig weiter, weil sie nicht rechtzeitig aus dem überfüllten Zug kommen. Mehrere Fälle wurden den SBB gemeldet. Ein Sprecher nimmt Stellung.

Übervoll: Wer den Ausstieg am Hauptbahnhof nicht verpassen will, muss sich rechtzeitig zum Ausgang begeben – sofern möglich.
Übervoll: Wer den Ausstieg am Hauptbahnhof nicht verpassen will, muss sich rechtzeitig zum Ausgang begeben – sofern möglich.
Keystone
Feierabend: Pendler drängen sich am Zürcher Bahnhof Stadelhofen in die S5.
Feierabend: Pendler drängen sich am Zürcher Bahnhof Stadelhofen in die S5.
Keystone
Raus aus dem Zug: Diese Pendler haben es trotz grossem Passagieraufkommen geschafft, den Zug zu verlassen.
Raus aus dem Zug: Diese Pendler haben es trotz grossem Passagieraufkommen geschafft, den Zug zu verlassen.
Keystone
1 / 3

Der Zug ist überfüllt, der Pendler zwängt sich zum Ausgang, um an seinem Heimbahnhof auszusteigen. Da schliessen sich die Türen, der Zug fährt weiter. Dem Pendler bleibt nichts anderes übrig, als eine Station später auszusteigen und mit den nächstbesten Zug wieder zurückzufahren. Ein Ärgernis. Die SBB bestätigen das Problem: Im Mai gab es dazu im gesamten S-Bahn-Netz elf gemeldete Fälle, wie SBB-Sprecher Reto Schärli gegenüber «Blick am Abend» am Mittwoch sagte. «Wir bedauern jeden einzelnen Fall.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.