Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Provokative Kampagne für Pressefreiheit

In zahlreichen Ländern herrscht totale Zensur: Aktivisten von Reporter ohne Grenzen bringen ein Plakat des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un in Paris an. (3. Mai 2013)
Die Organisation Reporter ohne Grenzen schätzt die Situation der Medien im Lande Kims als «sehr ernst» ein: Plakatwand in Paris. (3. Mai 2013)
Ein weiteres bekanntes Gesicht, das in der Kampagne von Reporter ohne Grenzen auftaucht, ist das von Bashar al-Assad, dem Präsidenten Syriens, wo die Lage «sehr ernst» sei.
1 / 5

Fünf neue – vier von der Liste genommen

Schweiz auf Rang 14

SDA/rub