Zum Hauptinhalt springen

«Richtig geflogen bin ich nur einmal»

Ernst Köhli hat sein Leben lang hart gearbeitet. Für Luftschlösser hatte der bodenständige Bauarbeiter nie gross Zeit. Seit seiner Pensionierung fabriziert er Propellerflieger aus Schrott: Sie reisen weiter, als er je kam.

Ernst Köhli weiss bereits am frühen Morgen, wie das Wetter wird. Wenn der 84-Jährige aus dem Fenster blickt, sieht er die Propeller seiner Flugzeuge drehen. Je nachdem, in welche Richtung sie sich bewegen, bestimmen der Föhn, die Bise oder ein anderer Wind das Wetter im Seeland.

«Die Bise ist schlimm für mich», sagt Ernst Köhli-Affolter. Die Kälte fährt ihm in die Knochen. Er mag es lieber warm. Dann sitzt Köhli draussen vor seinem Hof in Kallnach, wo er seit zwei Jahrzehnten Propellerflieger aus Schrottblech baut. Weitere Spezialitäten sind Zwergenchalets und Briefkästen aus Holz. Immer wieder halten Passanten und Touristen vor Köhlis Haus, um die Werke zu bestaunen, zu kaufen – oder zu stehlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.