Zum Hauptinhalt springen

«Salafismus ist eine Jugendkultur»

Der Autor Ahmad Mansour sagt, solange sich der gemässigte Islam nicht reformiere, arbeite er den Radikalen in die Hände.

Mit Ahmad Mansour sprach Michèle Binswanger
«Die Frauenfrage ist für die Reform des Islams unverzichtbar», sagt Ahmad Mansour. Frauen bei einer Kundgebung eines radikalen Predigers in Deutschland. Foto: Picture Alliance
«Die Frauenfrage ist für die Reform des Islams unverzichtbar», sagt Ahmad Mansour. Frauen bei einer Kundgebung eines radikalen Predigers in Deutschland. Foto: Picture Alliance

Wie gross ist die Gefahr, die in ­Europa von Islam-Konvertiten ­ausgeht?

Das ist die falsche Frage. Anstatt zwischen Herkunftsmuslimen und Konvertiten zu unterscheiden, sollten wir das Problem als Ganzes sehen. Es gibt eine Gruppe von radikalen Islamisten, die die Werte dieser Gesellschaft nicht achten, die Gewalt ausüben wollen, um ihre Weltordnung durchzusetzen. Das ist gefährlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen