Zum Hauptinhalt springen

Seit dem 3. Oktober unter Wasser

Schaffen sie den Weltrekord? Bruce Cantrell und Jessica Fain harren in der Tiefe aus – Pizze gibts trotzdem.

Haben den Unterwasser-Weltrekord fast erreicht: Die beiden Biologie-Dozenten Bruce Cantrell und Jessica Fain (v. r.).
Haben den Unterwasser-Weltrekord fast erreicht: Die beiden Biologie-Dozenten Bruce Cantrell und Jessica Fain (v. r.).
Roane State Community College
Das Ziel ist, 73 Tage hier zu verbringen: Jessica Fain in der Einstiegsluke zur Unterwasser-Kapsel.
Das Ziel ist, 73 Tage hier zu verbringen: Jessica Fain in der Einstiegsluke zur Unterwasser-Kapsel.
Roane State Community College
Zwei Schlafkammern, eine Kochzelle und Toilette: Grundriss der Unterwasser-Lodge.
Zwei Schlafkammern, eine Kochzelle und Toilette: Grundriss der Unterwasser-Lodge.
Roane State Community College
1 / 5

Eine Woche vor dem geplanten Unterwasser-Weltrekord zweier US-Dozenten sind die Erfolgsaussichten weiter gut. Die Chancen, das gesetzte Ziel von 73 Tagen im Meeres-Quartier zu erreichen, stünden bei 100 Prozent, sagte eine Sprecherin der Jules' Undersea Lodge im US-Bundesstaat Florida.

Der bisherige, im Jahr 1992 aufgestellte Rekord, liegt bei 69 Tagen. Die zwei «Aquanauten» Bruce Cantrell und Jessica Fain, Biologie-Dozenten am Roane State Community College (US-Staat Tennessee), harren seit dem 3. Oktober in der Tiefe aus. Der Ausstieg ist für den kommenden Montag (15. Dezember) geplant.

Die beiden Wissenschaftler beim Start ihres Aufenthaltes unter Wasser. (Video: Reuters)

Bis dahin dürfen die beiden Wissenschaftler ihre Unterwasser-Lodge mit zwei Schlafkammern, einer Kochzelle und einer Toilette nur für Tauchgänge verlassen.

Die Kapsel hat einen Fernseher sowie einen Internetzugang, über den sich die beiden Dozenten in virtuellen Vorträgen an ihre Studenten wenden. In dem «Classroom Under the Sea» (Unterwasser-Klassenzimmer) geht es um Themen wie den Schutz der Meere und Meeresbiologie.

SDA/jym

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch